• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Chemnitzer FC startet mit Heimsieg in die Saison

Fußball CFC bezwingt das Team Tennis Borussia Berlin mit 3:1

Dem Chemnitzer FC ist der Start in die neue Saison der Fußball - Regionalliga gelungen. Am Freitag bezwang das Team vor 2947 Zuschauern im Stadion An der Gellertstraße Tennis Borussia Berlin 3:1 (1:0). Dabei standen die Vorzeichen vor dem Auftakt im Chemnitzer Lager alles andere als optimal. Denn CFC-Cheftrainer Daniel Berlinski hatte vor dem Anpfiff einige Sorgen, denn sechs Stammspieler standen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. "Wir wollen deshalb aber nicht Jammern oder gar nach Ausreden suchen", stellt der Coach vorher klar.

Freiberger staubt ab

Der Start der Himmelblauen konnte sich mehr als sehen lassen. Denn in der 12. Minute gingen die Gastgeber mit der ersten Chance des Spiels in Führung. Neuzugang Kilian Pagliuca zog von der Strafraumgrenze ab. Der Berliner Torwart Jens Fikisi konnte das Spielgerät nicht festhalten, Kevin Freiberger staubte zum 1:0 ab. Die Gäste mussten diese kalte Dusche erst einmal verkraften und vermochten es zunächst nicht , die Chemnitzer Hintermannschaft vor große Probleme zu stellen. In der 38. Minute hatte die Berlinski-Elf allerdings Glück, als TeBe es verpasste, die Kugel aus Nahdistanz über die Linie zu drücken. Dafür hätten die Gastgeber in der 43. Minute auf 2:0 stellen können, doch Tim Campulkas Kopfball wurde vom Keeper entschärft. Schließlich ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Spielerwechsel nach 45 Minuten

Zur Pause war der Arbeitstag für den Chemnitzer Kicker Stanley Keller beendet, er wurde durch Simon Noah Roscher ersetzt. Die erste Möglichkeit nach Wiederanpfiff hatte Chemnitz. Doch Freiberger scheiterte am Schlussmann von Tennis Borussia , der erneut stark parierte. In der Folgezeit blieb das Spiel vorerst arm an Höhepunkten . Das änderte sich in der der 67. Minute schlagartig. Bei einem Angriff der Gäste brachte Chemnitz den Ball nicht schnell genug aus der Gefahrenzone, sodass Rico Gladrow schließlich das 1:1 besorgte. Der CFC hatte danach die Möglichkeit, schnell die Führung zurück zu erkämpfen. Doch wieder blieb Fikisi Sieger, dieses Mal gegen Simon Noah Roscher. Der Nachschuss von Freiberger wurde ebenfalls abgeblockt. Doch dann zappelte der Ball doch noch im Netz des Berliner Tores. Neuzugang Kilian Pagliuca beförderte den Ball zur erneuten Chemnitzer Führung in den Kasten (83.) . In der Nachspielzeit band Okan Kurt schließlich mit dem dritten Chemnitzer Treffer den Sack endgültig zu.

 



Prospekte & Magazine