• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Denkmalgeschütztes Haus in Wittgensdorf: Neue Brandstellen entdeckt

Blaulicht Über 50 Einsatzkräfte können bei schwierigen Bedingungen die Industriebrache nicht mehr retten

OT Wittgensdorf. 

OT Wittgensdorf. Am frühen Mittwochmorgen rückten die Berufsfeuerwehr Chemnitz sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Wittgensdorf und Glösa aus, um im Ortsteil Wittgensdorf, an der Unteren Hauptstraße 165, einen Großbrand zu löschen. Die denkmalgeschützte Industriebrache der ehemaligen Spinnerei und Färberei Hoffmann & Söhne, welche 1818 erbaut wurde und nach der Wende in Liquidation stand, brannte lichterloh. Das Feuer brach um Mitternacht aus, die 50 Einsatzkräfte konnten nur über schmale Landwege das Gebäude erreichen. Das Löschwasser musste über weite Strecken aus der Chemnitz zugeführt werden. Den Einsatzkräften blieb nur noch ein kontrollierter Abbrand, Augenmerk wurde auf den Schutz der umliegenden Felder und des Waldes gelegt. Der Einsatz dauert noch den ganzen Tag an.

Update Donnerstag, 21. Oktober, 12.40 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch brannte es in der alten Spinnerei in Wittgensdorf. Das Gebäude wurde vollständig zerstört. Heute kam die Feuerwehr erneut zum Einsatz. Es wurden mehrere neue Brandstellen entdeckt. Ob der aktuelle Sturm oder erneute Brandstiftung ursächlich ist wird aktuell ermittelt. Die Brandursachenermittler der Polizei sind vor Ort. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung und es brannten wieder Bereiche im Inneren. Herabstürzende Balken durch den schweren Wind, das unwegsame Gelände und die marode Bausubstanz erschweren die Löscharbeit.