• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ein Park von Bürgern für Bürger

Projekt Grünfläche am Gablenz-Center soll bis 2024 umgestaltet werden

Von Sitzmöglichkeiten über einen Spielplatz, ein Lesecafé, einen Kräutergarten, einen Barfußpfad oder ein Wassertretbecken bis hin zum Grillplatz - die Bürger hatten am Samstag bereits viele Idee, wie sie den künftigen Bürgerpark in Gablenz gestalten würden. Die Grünfläche, die neben dem Gablenz-Center liegt und seit Jahren ungenutzt ist, soll endlich belebt werden. Dafür setzt sich die Bürgerplattform Mitte-Ost bereits seit einiger Zeit ein. Vertreter vom Grünflächenamt, dem Planungs- und dem Kulturhauptstadtbüro und der Bürgerplattform stellten ihre Ideen am Samstag den Anwohnern vor und fragten sie nach ihren Wünschen.

Park für alle Generationen

"Es soll in jedem Fall ein Park für alle Generationen werden - für Kinder und Familie genauso wie für Senioren", kündigt Grit Winkel vom Grünflächenamt an. Derzeit stehe man jedoch erst ganz am Anfang. Noch im Herbst sollen über 200 neue Laubbäume auf dem Areal gepflanzt werden, um den Ganzen mehr Grün zu geben. 2024 soll der Bürgerpark fertig sein, rechtzeitig zum Kulturhauptstadtjahr. Geplant sind dann auch eine mobile Bühne, ein kleiner Pavillon, ein Fitnessparcours und Platz für Streetball. "Außerdem wollen wir einen Zugang zur Straßenbahn öffnen, das ist bislang nur ein Trampelpfad", so Oliver Treydel, Koordinator der Bürgerplattform Mitte-Ost.

Hintergrund

Hintergrund des Bürgerparks ist ein umfänglicher Beteiligungsprozess in der Stadtentwicklung von Chemnitz für jedes Stadtgebiet. Der Park ist einer von insgesamt 16 Interventionsflächen im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt 2025. Jedem Gebiet stehen dafür 325.000 Euro zur Verfügung. So auch für das Gebiet Mitte-Ost. Bei Bürgerveranstaltungen hat die Bürgerplattform im Gebiet Ideen und Anregungen gesammelt, die von der Landschaftsplanerin Uta Gehrhardt in einem Entwurf umgesetzt wurden.