Erhebliche Verkehrsbehinderungen bis zum 29. Juli

Verkehr B101 und B174 betroffen

Marienberg/Chemnitz. 

Marienberg/Chemnitz. Von heute bis zum 29. Juli wird es im Revierbereich von Marienberg sowie im Stadtgebiet von Chemnitz zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Hintergrund ist die Erweiterung des Windparkes Saidenberg um weitere drei Windkraftanlagen. Dabei werden die Transporte der einzelnen Anlagenteile nicht nur in der Nacht stattfinden, auch am Tage wird eine selbstfahrende Arbeitsmaschine im Schritttempo zum Einsatz kommen, um die 90 Meter langen Flügel zu transportieren.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der B101 und B174

Die Übernahme der Flügel wird an den Autobahnanschlussstellen Chemnitz-Mitte und Chemnitz-Glösa sowie am Grenzübergang Reitzenhain erfolgen. Insbesondere auf der B101 und B174 muss daher mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Zu enger Kurvenradius in der Abfahrt

Seit den frühen Morgenstunden blockieren drei LKW mit aufgeladenen Teilen die Anschlussstelle Chemnitz-Mitte der A4 in Fahrtrichtung Erfurt. Grund dafür ist der zu enge Kurvenradius in der Abfahrt, wodurch kurzfristige bauliche Veränderungen für die Weiterfahrt geschaffen werden müssen.

Das Verlassen der Autobahn in Richtung Chemnitzer Stadtzentrum ist weiterhin möglich, in Richtung Röhrsdorf ist die Abfahrt durch die liegengebliebenen Transporte blockiert.

Mit einer Aufhebung dieser Blockade ist nach derzeitigem Kenntnisstand am heutigen Abend ab 22 Uhr.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!