• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Glanzloser CFC-Erfolg im Sachsenpokal!

FUSSBALL Chemnitzer zieht ins Sachsenpokal-Viertelfinale ein.

Panitzsch-Borsdorf. 

Panitzsch-Borsdorf.Der Chemnitzer FC ist erwartungsgemäß in das Viertelfinale des "Wernesgrüner Sachsenpokals" eingezogen. Der Rekordsachsenpokalsieger gewann mit 3:0 beim Kreisoberligisten SV Panitzsch-Borsdorf. Die Tore vor 616 Zuschauern auf dem Sportplatz am "Waldkater" erzielten Vidovic im ersten sowie Keller und Schimmel im zweiten Durchgang. Vor dem Spiel gab es außerhalb der Sportanlage ein kleines Feuerwerk und während der Partie wurden zudem pyrotechnische Erzeugnisse auf Heimseite abgefackelt.

Vidovic köpft zur Führung

Im Vergleich zum Spiel gegen den SV Liebertwolkwitz rotierte CFC-Coach Daniel Berlinski auf allerhand Positionen. Mit Aigner, Kurt und Pagliuca standen unter anderem etatmäßige Stammkräfte in der Startformation. Dementsprechend blieb das spielerische Niveau äußerst überschaubar. Die Führung resultierte aus einem Freistoß. Grym chipte auf Vidovic, welcher zur Führung in der 14. Minute einköpfte. In der 32. Minute hatte der Leipziger Stadtliga-Primus die riesengroße Chance zum Ausgleich, nach Fehlpass von Dogan, der erneut für Jakubov im Tor stand, schob Klemm von der Strafraumgrenze den Ball am verwaisten Tor vorbei. Vor der Pause hatte der CFC durch Max Roscher, welcher die Latte traf, und Grym zwei guten Gelegenheiten, um auf 2:0 zu erhöhen.

Keller mit Kontertreffer

Sowohl in der 46. als auch nach einer Stunde brachte Berlinski jeweils zwei neue Akteure. Den Anfang machten Zickert und Shala, danach folgten Schimmel und Müller. Die ersten 15 Minuten nach dem Seitenwechsel gehörten den Gastgebern, die nach Vidovic-Foul einen Freistoß aus aussichtsreicher Position erhielten. Dogan konnte diesen allerdings entschärfen, ansonsten fiel der Jakubov-Vertreter vor allem durch Fehler auf. In der 64. Minute schloss Keller einen Konter nach Müller-Pass zum 2:0 ab. Den dritten Treffer hatte Max Roscher auf dem Fuß, sein Schuss wurde aber unmittelbar vor der Linie geklärt. Zehn Minuten später übernahm das Schimmel und traf sehenswert zum glanzlosen 3:0-Endstand.

Auslosung des Viertelfinales vertagt

Der "Sächsische Fußballverband" (SFV) wollte am Rahmen der Drittliga-Partie zwischen dem FSV Zwickau und dem 1. FC Magdeburg am Samstag, dem 20. November, das Viertelfinale im "Wernesgrüner Sachsenpokal" auslosen. Da jedoch bis dato erst vier der acht Achtelfinalspiele absolviert werden konnten, nahm der SFV nun davon Abstand und verschob die Auslosung auf einen unbestimmten Termin.

Die Achtelfinalpartien im Überblick

SV Panitzsch/Borsdorf 1920 - Chemnitzer FC 0:3

BSG Chemie Leipzig - Dresdner SC 6:0

Bornaer SV 91 - Kickers 94 Markkleeberg 2:4

SSV Markranstädt - FSV Budissa Bautzen 0:3

SC Freital - Bischofswerdaer FV 08

FSV Oderwitz - SG Motor Wilsdruff

SG Handwerk Rabenstein - FV Dresden 06 Laubegast

SV Einheit Kamenz - FSV Zwickau

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!