• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Grundstein für Schul-Neubau auf dem Kaßberg gelegt

Bau Investition in die Zukunft

Im Dezember 2018 hatte der Stadtrat die Schulnetzplanung bis 2028 in Chemnitz beschlossen. Um den steigenden Schülerzahlen gerecht zu werden, werden sowohl Grund- als auch Oberschulen neu gebaut und ehemalige Schulgebäude saniert. Auf der Weststraße/Ecke Reichsstraße des Kaßbergs steht so ein Schulgebäude, das ein komplett neues Erscheinungsbild bekommt: die frühere Berufsschule soll mit Schuljahresbeginn 2022/2023 zur Grundschule werden.

Am heutigen Freitag wurde der Grundstein für einen Neubau auf dem Gelände gelegt. Oberbürgermeister Sven Schulze bezeichnete das gut 15 Millionen teure Projekt als "Signal und Investition in die Zukunft". Bereits im Herbst dieses Jahres könnten Eltern ihre Kinder für das Schuljahr 2022/2023 anmelden. Da das vorhandene Ensemble aus der ehemaligen Berufsschule und den Vorgärten unter Denkmalschutz steht, waren die Planungen für die Sanierung aufwändig.

Das ist geplant

Auf der Weststraße 19 wird derzeit an einer neuen Grundschule gewerkelt. Ein Altbau aus den 1950er Jahren wird dabei mit einem Neubau verbunden, da die aktuelle Raumkapazität nicht für den Betrieb einer zweizügigen Grundschule inklusive des erforderlichen Hortangebotes ausreicht. Die Außenwände des Bestandsgebäudes sollen in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten bleiben. In Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde werden teilweise die Fenster vergrößert, um ausreichend Belichtung für die Horträume zu erhalten. Die Decken in den Klassenräumen und im Hort werden mit akustisch wirksamen Trockenbauunterhangdecken versehen.

Im Erweiterungsneubau sollen künftig eine Mensa, Fachkabinette und weitere Klassenräume Platz finden. Auch eine neue Einfeldsporthalle für den Sportunterricht ist geplant. Die fahrtechnische Erschließung der Schule, also Stellplätze und Haltemöglichkeiten für den Bringe- und Abholverkehr, sollen über die Emil-Rosenow-Straße erfolgen. Die Abfahrt ist über die bestehende Zufahrt Reichsstraße geplant. Nach Fertigstellung der Sanierung bietet die Grundschule an der Weststraße Platz für 224 Schüler.



Prospekte