Hält die Chemnitzer Siegesserie gegen Carl Zeiss Jena?

FUSSBALL Himmelblaue empfangen am 1. Advent die Thüringer

Am Sonntag wird zum Start in den Advent das erste Lichtlein angezündet. Doch die Kicker des Chemnitzer FC möchten vielmehr drei Puntke einfahren. Doch einfach dürfte dieses Unterfangen nicht werden, schließlich empfängt der Fußball-Regionalligist den FC Carl-Zeiss-Jena (Anpfiff 14 Uhr, Stadion An der Gellertstraße). Die Thüringer reisen mit der Empfehlung an, am jüngsten Spieltag den Spitzenreiter Berliner AK 3:0 geschlagen zu haben.

 

CFC-Spieler im Krankenhaus

"Wir treffen auf ein sehr erfahrenes Team, dass über viel Qualität und eine starke Defensive verfügt", sagt CFC-Cheftrainer Christian Tiffert. Er möchte mit seinem Team gegen die Thüringer die Serie von fünf Siegen in Folge ausbauen, muss dabei aber auf den gesperrten Robert Berger (gelb-rote Karte) sowie die verletzten Akteure Tobias Müller, Dominik Pelivan und Stefan Pribanovic verzichten. Während sich Müller und Pelivan schon länger im Krankenstand befinden, hatte sich Pribanovic im Training eine Gehirnerschütterung zugezogen. "Er war zur Beobachtung eine Nacht im Krankenhaus. Er befindet sich jetzt zwar wieder auf einen guten Weg, doch er ist für das Wochenende keine Option", sagte Tiffert.

 

Wiedersehen mit altem Bekannten

Das Tor des FC Carl-Zeiss-Jena wird seit dieser Saison von Kevin Kunz gehütet. Der 30-Jährige ist in Chemnitz kein Unbekannter. Denn der Keeper stand von 2015 bis 2018 im Aufgebot der Himmelblauen und absolvierte dabei reichlich 100 Pflichtspiele für den sächsischen Verein. Er leistete jetzt einen entscheidenden Beitrag, dass Jena in der laufenden Punktspielserie in 13 Begegnungen nur 7 Gegentreffer kassierte.

 

 

Bisher wurden reichlich 3000 Tickets abgesetzt

Der Chemnitzer Coach ordnet die Partie ohne Einschränkungen in die Rubrik "Spitzenspiel" ein. Für die Begegnung wurden bisher schon mehr als 3.000 Karten verkauft, die Stadiontore sowie Tageskassen öffnen 12.30 Uhr. "Wir rechnen mit einer Kulisse von 5000 Zuschauern", sagte CFC-Pressesprecher Christoph Antal.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!