window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen

Heino begeistert in der Stadthalle Chemnitz

Events Legende verzaubert das Publikum beim "Heino goes Klassik"- Gastspiel

Am Freitagabend gastierte Heino im Rahmen seiner "Heino goes Klassik"-Tour in der Chemnitzer Stadthalle. Der 82-Jährige hatte im Vorfeld nicht zu viel versprochen. Am Ende wippten die Gäste im Takt, klatschten und sangen die deutschen Evergreens wie "Blau blüht der Enzian", "La Paloma" oder "Die Schwarze Barbara" begeistert mit.

Vorausgegangen war ein 90-minütiges Programm mit faszinierenden, klassischen Arrangements bekannter Stücke von Schubert, Mozart, Tschaikowsky und Brahms. Schauspielerin Nicole Mieth, bekannt aus der Serie "Verbotene Liebe", moderierte den Abend. Nicht nur Heino selbst, sondern auch seine Stargäste Yuri Revich und Franz Lambert sowie seine Bühnenmusiker und beiden Sängerinnen zogen die Zuhörer in ihren Bann.

Stargeiger Yuri Revich mit seiner Stradivari

Der 30-jährige Yury Revich zählt zu den größten Geigen-Genies dieser Welt. Der Österreicher mit russischer Herkunft ist in den großen Konzerthäusern weltweit bekannt. Er spielte auch in der Chemnitzer Stadthalle eine Stradivari aus dem Jahr 1709. "Wir verzichten auf einen Sicherheitsdienst, aber die Geige hat einen Bodyguard", betonte Heino.

Organist Franz Lambert ersetzte großes Orchester

Ursprünglich sei die Tour für letztes Jahr und mit großem Orchester geplant gewesen. Der bekannte Organist Franz Lambert ersetzte die Großbesetzung mit der beeindruckende Klangfülle und Bandbreite seiner elektronischen Orgel. Der Komponist der offiziellen FIFA-Hymne verriet dem Publikum: "Der Chemnitzer Klaus Wunderlich hat mich einst zum Orgelspielen gebracht. Ich denke immer daran, wenn ich in der Stadt bin", so der 72-Jährige. Klaus Wunderlich war der erste Musiker, der die elektronische Orgel in der Unterhaltungsbranche bekannt machte.

Rückkehr bereits im nächsten Jahr?

Heino, der auch hier viele langjährige Fans wiedertraf, genoss die Resonanz des Publikums und strahlte über den tosenden Applaus. Der blonde Volksmusikstar lobte die Stadthallen-Gäste. "Die Chemnitzer sind die Spanier von Deutschland". Nach dem Konzert erfüllte er noch fleißig Autogramm- und Fotowünsche. Zu den glücklichen Menschen zählten auch sieben Bewohner und Bewohnerinnen der K&S-Seniorenresidenz, die sich über ein Gruppenfoto mit ihrem Idol freuten.

Mit einem Rockkonzert will der blonde Strahlemann im kommenden Jahr in die Stadt zurückkommen und hofft dann auf ausverkauftes Haus.