• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Konzerte umsonst und draußen

Reihe Kulturveranstalter und Clubs bieten Konzerterlebnisse an ungewöhnlichen Orten

Das Kulturbündnis Hand in Hand e.V., die Filmnächte Chemnitz und die C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH laden in den kommenden Wochen zur Konzertreihe "Friday I am in Love" ein. An teils ungewöhnlichen Orten präsentierten Chemnitzer Veranstalter immer freitags eintrittsfreie Konzerte. "Als Kulturveranstalter sind wir froh, endlich wieder das zu machen, was wir am besten können: Kultur veranstalten", sagt Randy Fischer, der für den Hand in Hand e.V., dem Bündnis Chemnitzer Clubs und Veranstalter, die Fäden in den Händen hält.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei

Den Auftakt gestalteten am vergangenemFreitag die Filmnächte Chemnitz mit einem Konzert der Chemnitzer Band Calaveras. Fortgesetzt wird die Reihe im benachbarten Schillerplatz am 30. Juli mit der Berliner Band Egotronic, die sich selbst als beste Elektropunkband der Welt bezeichnet. Erneut 14 Tage später lädt "Friday I am in Love" dann in den Konkordiapark ein. Präsentiert vom Club Transit, spielt am 13. August in der urbanen Landschaft Hip-Hopper 2Lade auf. Am Freitag, 20. August setzt dann das Weltecho am Bahnhof der Küchwaldbahn Akzente. Der Innenstadtclub hat den Dresdener Rapper Gossenboss mit Zett eingeladen. Den Abschluss der Konzertreihe markiert der Club Nikola Tesla, der am 28. August auf den Brühl-Boulevard einlädt. Im Gepäck hat der Club gleich ein ganzes Plattenlabel: "It's Eleven Records", beheimatet auf dem Sonnenberg, ist Spezialist für die etwas abseitigeren Strömungen der Popularmusik. Möglich wird die Konzertreihe dank Mitteln aus dem Programm "Umsonst & Draussen Festivals" der Initiative Musik.