• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Kreditmarkt im Wandel - Finanzproduktanbieter suchen nach innovativen Produkten

Von den Eltern oder auch noch aus den eigenen jüngeren Jahren ist das Kreditgeschehen wohlbekannt. Ansprechpartner war die Hausbank und was die bot, wurde angenommen. Glücklicherweise hat sich das geändert. Sicherlich ist die Hausbank bei einigen Themen weiterhin der erste Ansprechpartner, doch rund um gewöhnliche Konsumentenkredite bietet der Kreditmarkt eine wunderbare Vielfalt. Die Zahl der Anbieter ist gewachsen und mit ihr die Zahl der angebotenen Kreditmöglichkeiten. Und nicht nur Banken sind bei diesen Krediten im Spiel, wie dieser Artikel gleich zeigen wird.

Wenn Privatpersonen zu Kreditgebern werden

Mit dem Kreditmarkt hat sich der eigentliche Kapitalmarkt mit verändert. Immer mehr Menschen wünschen sich, ihr Geld anzulegen, doch über die typischen Wege gibt es kaum noch Zinsen zu erwarten. Börsengeschäfte sind vielen Anlegern aber zu heikel, sodass sie andere Wege suchen. Nicht selten sind das inzwischen auch Privatkredite. Hier gibt keine Bank das Geld, sondern eine Privatperson wofür es inzwischen diverse Plattformen gibt, auf welchen der Geber und auch der Interessent an einem Kredit zueinander finden, wie auf https://de.younited-credit.com/kredit/privatkredit erklärt wird. Inzwischen haben sich spezielle Plattformen entwickelt, über welche nach einem Kreditgeber gesucht werden kann.

Bei einem Totalausfall der Rückzahlung durch den Privatkreditnehmer verteilen die meisten Vermittlungsplattformen das Risiko auf alle Kreditgebenden zu gleichen Teilen, somit ist es dann doch nicht ganz so, als ob ich das Geld bei meiner Oma ausleihe und ihr irgendwie beibringen muss, dass ich es ihr doch nicht, wie vereinbart zurückzahlen kann, es ist in etwa so, als ob dann alle Verwanden für mich zusammenlegen und ich damit meiner Oma erst einmal das geliehene Geld zu 90% zurückgeben kann. Damit ist das Risiko für den Geber zumindest begrenzt, also so ähnlich wie Crowdfunding, mit einer einzigen Person. Die Konditionen verhandeln dabei beide Kreditpartner autark miteinander. In der Regel sind die Konditionen jedoch schlechter als bei den klassischen Kreditanbietern, dafür können auch diejenigen einen Kredit erhalten, die keine allzu gute Bonität besitzen und bei den Banken abtreten müssen. Diese Kreditform ist übrigens lange schon bekannt und keine neue Errungenschaft. Privatkredite sind auch sämtliche Kredite, die bei Freunden, der Oma oder Verwandten aufgenommen wurden.

Ein wenig problematisch ist der Begriff des Privatkredits dennoch, denn er wird auch genutzt, um Kredite für Privatpersonen und nicht gewerbliche Zwecke zu beschreiben. Diese Lösung bieten verschiedene Kreditgesellschaften auch digital an. Der Vorteil dieser Variante: Die Konditionen und Bestimmungen sind fix, der Kredit sicher und oft auch etwas günstiger.

Abrufkredit vs. Dispo

Es ist immer ein gutes Gefühl, Geld in der Hinterhand zu wissen. Oder aber, den Notgroschen stets in der Reserve zu haben. Dabei war es lange Zeit so, dass Bankkunden ihr Sparbuch oder aber den Dispositionskredit nutzen mussten. Doch wo Sparbücher sich als Hinterhand aufgrund schlechter Zinsen nicht mehr lohnen, ist der Dispo, so er denn genutzt wird, einfach nur eines: teuer. Die Dispozinsen sind absolut nicht mit gewöhnlichen Kreditzinsen zu vergleichen, da sich die Banken die hohe Flexibilität durch sehr hohe Zinsen vergüten lassen. Und der Dispo birgt auch eine Gefahr, die Rückzahlung! Denn da der Dispo mit dem Konto verwoben ist, wird er praktisch mit jedem Geldeingang zurückgezahlt. Das Problem ist nur, dass nun automatisch weniger Guthaben vorhanden ist, da schließlich ein Teil für den Dispo genutzt wird. Oft ist es so, dass der Dispo anfangs mal für vielleicht fünfzig Euro, die am Monatsende fehlten, genutzt wurde. Dann wurden es zweihundert Euro, irgendwann eintausend. Da der Dispo jedoch mit jedem Geldeingang ausgeglichen wird und somit immer weniger Geld zur Verfügung steht, ist die Gefahr der Verschuldung hoch. Am Ende stecken Betroffene in der Dispofalle und zahlen dauerhaft hohe Zinsen. Wer einmal im Dispo drin ist, der zahlt aufs Jahr gerechnet enorme Beträge.

Eine Alternative stellen sogenannte Abrufkredite an. Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen Kredit, jedoch muss dieser nicht bei der kontoführenden Bank abgeschlossen werden. Er kann jedoch jederzeit Teile oder auch die gesamte Kreditlinie auf sein Girokonto überweisen. Das Geld steht dem Kreditnehmer stets zur Verfügung, also auf Abruf - der Kreditnehmer entscheidet, wann er das Geld benötigt. Diesbezüglich ist der Abrufkredit also ein externer Dispo, der sofort auf das eigene Konto überwiesen wird, wenn er denn benötigt wird. Der Kunde ruft den Betrag ab, den er aktuell benötigt. Es ist also niemals notwendig, die gesamte Summe zu nutzen und daher werden nur für das abgerufene Geld Zinsen fällig. Diese bieten in vielen Fällen weitaus bessere Konditionen als die eines Dispos. Je nach Kreditgeber sind auch die Rückzahlungsbedingungen sehr kulant.

Der Abrufkredit bietet die Sicherheit, nicht versehentlich in den Dispo zu rutschen. Der Abruf erfolgt meist online und die Auszahlung funktioniert innerhalb kürzester Zeit.

Digitalkredite

Diese Kredite sind praktisch der Rennwagen unter den Krediten. Wie der Name schon vermuten lässt, läuft die Kreditabwicklung komplett digital ab, Smartphone raus und los geht's, was Auszahlungen in unter 48 Stunden erlaubt. Zugleich gilt, Digitalkredite können mühelos im Netz miteinander verglichen werden. So filtern Kreditnehmer immer das beste Angebot für sich heraus. Die Kreditanfrage, der Kreditantrag, die Bearbeitung - alles läuft digital ab. Kunden reichen Nachweise online ein. Oft findet ein Kontocheck statt, der das Einreichen von Gehaltsabrechnungen überflüssig macht. Dazu kommt, sie sind günstig, wobei natürlich immer auch noch die Bonität des Kunden entscheidet, wie günstig. Für die Schnelligkeit müssen Kreditnehmer nicht eigens bezahlen. Dafür stehen ihnen kostenfreie Sondertilgungen und Ratenanpassungen offen.

Der Digitalkredit trumpft nicht nur durch seine Geschwindigkeit auf, auch die Gebühren für das Darlehen sind recht niedrig. Zudem bieten viele Anbieter noch zusätzliche Features, wie beispielsweise Autokredite, bei denen der Fahrzeugbrief im Besitz des Kreditnehmers verbleibt. Der Verkauf des Wagens, während der Finanzierung, ist somit möglich, was natürlich auch die vorzeitige Tilgung des Kredits miteinschließt.

Abbildung 2: Jederzeit Geld in der Hinterhand - das muss heute nicht mehr allein der Dispo bieten. Abrufkredite stellen eine attraktive Alternative dar. Bildquelle: @ Eduardo Soares / Unsplash.com

Fazit - Kredite sind schnell geworden

Durch die innovativen Anbieter hat sich das gesamte Kreditgeschehen beschleunigt. Die langen Wartezeiten zwischen Kreditanfrage und letztendlicher Auszahlung fallen dank digitaler Bearbeitungs- und Nachweiswege weg, sodass Kunden rasch liquide sind und auch Angebote nutzen können. Selbst für den Dispo gibt es ein passendes Ausweichprodukt, welches für viele Menschen durchweg positiver ist. Trotz und wegen all der Neuerungen gilt aber nach wie vor, dass Kredite miteinander verglichen werden sollten. Zudem muss immer auf die Konditionen und Bedingungen geachtet werden. Dies gilt insbesondere für Kredite von Privatpersonen - wer hier keinen ordentlichen Vertrag aufsetzt, der könnte am Ende vor Problemen stehen. 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!