• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Kulturbetrieb reicht für 2022 noch Fördermittel aus

Förderung Anträge bis 15. November möglich

Chemnitz. 

Chemnitz. Für spontane Projekte im Bereich Kunst und Kultur stehen im laufenden Jahr noch Fördermittel zur Verfügung. Das teilt der Kulturbetrieb der Stadt Chemnitz mit. Anträge können bis zum 15. November beim Kulturbetrieb, Bereich Kulturmanagement/Kulturstrategie gestellt werden.

Möglichkeit der Beantragung über Online-Portal

Kleinprojekte mit einer Antragssumme von maximal 2.000 Euro werden online über das Portal Amt24.de beantragt, Projektanträge über 2.000 Euro müssen mit Formular an den Kulturbetrieb gesendet werden. Für Vorhaben im Jahr 2023 endet die Frist für Anträge auf institutionelle Förderung und Projektförderung von mehr als 3.500 Euro Antragssumme bereits am 30. Juni. Für geplante Projekte im Jahr 2023 mit einer Antragssumme bis maximal 3.500 Euro muss der Antrag bis spätestens zum 1. September beim Kulturbetrieb eingegangen sein.

Unterstützung investiver Vorhaben

Investive Vorhaben im Jahr 2023 haben ebenfalls die Chance, gefördert zu werden. Denn für den Abbau von Sanierungs- und Investitionsstau im Kulturbereich stellt der Freistaat Sachsen erneut investive Verstärkungsmittel sowie zusätzliche investive Mittel für regional bedeutsame kulturelle Einrichtungen zur Verfügung. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Maßnahme mindestens 5.000 Euro kostet. Diese Vorhaben können bis zum 30. Juni im Kulturbetrieb mit Formular beantragt werden.

Die Förderung von Maßnahmen erfolgt grundsätzlich auf Grundlage der Kulturstrategie der Stadt Chemnitz. Diese ist im Internet unter www.chemnitz.de/kulturstrategie einsehbar.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!