Lecker durchbeißen - Hilfsaktion für Chemnitzer Gastronomen

Hilfsaktion zebra I group gibt kulinarisch-digitale Antwort auf Corona-Krise

Die zebra I group startet unter dem Titel Tu was Gutes! Iss was Gutes! eine Hilfskampagne für die Chemnitzer Gastronomie. Auf einer Webseite können sich Gastronomen der Stadt kostenlos registrieren, wenn sie trotz Schließung ihrer Gasträume weiterhin Außer-Haus-Lieferungen anbieten. Damit will das Chemnitzer Unternehmen die bestehenden Angebote der von Schließung für den Publikumsverkehr betroffenen Café-Betreiber, Kneipen- Wirte und Restaurant-Betriebe sichtbar machen. Mit einer selbst finanzierten Kampagne will die zebra I group die Chemnitzer zudem dazu aufrufen, die kulinarischen Lieferangebote in der Stadt zu nutzen. Die Kampagne wird bereits durch reichweitenstarke und langjährige Chemnitzer Partner der Agentur unterstützt.

Hilfskampagne für die Gastro-Szene der Stadt

"Wir wollen als Agentur mit unseren Mitteln helfen, wo wir können. Es ist uns sehr daran gelegen, der Chemnitzer Gastronomie-Landschaft schnell und pragmatisch Beistand zu leisten. Damit wollen wir dazu beitragen, dass auch nach der Corona-Krise die Vielfalt der Gastronomie in unserer Stadt erhalten bleibt", erklärt Joerg G. Fieback, Geschäftsführer der zebra | group GmbH, den Hintergrund der Aktion.

Schwierige Zeiten

Der Gastronomieszene ginge gerade in diesen Zeiten und nach der sowieso schwierigen Winterzeit eine enorme Einnahmequelle verloren, denn bis zum 20. April ist der reguläre Publikumsverkehr laut aktuellen Maßnahmen immer noch nicht erlaubt. Da es den Gastronomie-Betrieben weiterhin erlaubt sei, Speisen "außer Haus" zu verkaufen, wolle man einerseits Chemnitzer ermuntern, wieder stärker die in dieser Form vorhandenen gastronomischen Angebote zu nutzen. Andererseits sollen die zur Verfügung stehenden Angebote auf der Website Lecker-Chemnitz.de sichtbar gemacht werden, die Mittelpunkt der Kampagne ist.

Auf Lecker-Chemnitz.de können Gastronomen ab Samstagmorgen kostenlos präsentieren,wer 1. weiterhin geöffnet hat, 2. welche Speisen oder Getränke zur Abholung oder Lieferung angeboten werden und 3. zu welchen Zeiten dieses Angebot möglich ist.

Unterstützung und mögliche Rettung?

Sören Uhle, Geschäftsführer der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE) unterstützt das Vorhaben: "Es geht jetzt darum, so viele Unternehmen wie möglich zu retten", so Uhle. Auch der Inhaber der Eventagentur exclusiv events und Standortkoordinator der Rathaus Passagen, Sven Hertwig hat seine Hilfe zugesagt: "Selbstverständlich unterstützen wir diese Hilfsaktion aktiv mit, da wir für unsere Gastronomen jede Möglichkeit der Unterstützung suchen und nutzen werden."  Ebenfalls ihre Teilnahme an der Hilfsaktion zugesagt haben unter anderem die Rathaus-Passagen, der Rosenhof Chemnitz und Chemnitz City.

Alle Detailinformationen finden Gastronomen auf der Webseite. Zudem können sie direkt die Macher der Website via joerg.fieback@zebra.de kontaktieren.