• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Mehrere Straftaten und Drogenfunde bei Komplexkontrolle im Zentrum

Blaulicht Betäubungsmittel wurden erfolgreich sichergestellt

Einmal mehr führte die Polizeidirektion Chemnitz am gestrigen Tag eine sogenannte Komplexkontrolle zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität durch. Der Fokus der insgesamt 68 Einsatzkräfte lag dabei ausschließlich auf dem Stadtzentrum. Am Ende des Einsatzes wurden zwölf Ermittlungsverfahren eingeleitet - ausnahmslos wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Ausgewählte Feststellungen:

Kurz nach Beginn des Einsatzes kontrollierten Beamte an der Ecke Wiesenstraße/Annenstraße einen 35-jährigen Deutschen. Er hatte fünf Gramm Marihuana bei sich. Wenig später kontrollierten weitere Polizisten zwei Männer (18/Afghane, 20/Libyer) in der Straße Am Wall. In ihren Taschen fanden sich zwölf Konsumeinheiten einer pflanzlichen Substanz sowie ein Cliptütchen mit weißem Pulver. Bei der Kontrolle zog zudem ein 19-jähriger gambischer Staatsbürger die Aufmerksamkeit der Einsatzkräfte auf sich. Als er die Personenkontrolle in der Straße Am Wall bemerkte, lief er eiligen Schrittes erst in den Stadthallenpark und dann weiter in Richtung Schloßteich. Polizisten unterzogen den 19-Jährigen schließlich einer Kontrolle und fanden mehr als 70 Gramm Marihuana in einer Tasche des jungen Mannes.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde durch eine Richterin am Amtsgericht Chemnitz noch am Abend die Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten in der Annaberger Straße angeordnet. Dabei wurde noch eine Kleinstmenge Cannabis festgestellt. Der 19-Jährige konnte nach Weisung der Richterin nach vorläufiger Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Ebenfalls am Abend entschieden sich die Einsatzkräfte, nach mehreren Hinweisen auf Drogenhandel in der Galerie Roter Turm, die Personenkontrollen auf das Einkaufszentrum auszuweiten. Dabei wurde unter anderem ein 23-jähriger Libyer festgestellt, der fünf Konsumeinheiten Marihuana unmittelbar vor dem Zugriff der Beamten weggeworfen hatte, sowie ein 26-jähriger Landsmann, der acht Cliptütchen mit Marihuana bei sich hatte.

 

Betäubungsmittel sichergestellt

Die aufgefundenen Betäubungsmittel wurden allesamt sichergestellt. Gegen alle Tatverdächtigen sprachen die Polizisten nach den Personenkontrollen Platzverweise für den gesamten Bereich der Innenstadt aus. Die weiteren Ermittlungen führt nun in der Mehrzahl der Verfahren die Chemnitzer Kriminalpolizei.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!