"Mein Fokus liegt auf Sachpolitik"

WAHL 43-jähriger Unternehmer tritt als Einzelbewerber an

Am 20. September wird in Chemnitz ein neuer Oberbürgermeister oder eine neue Oberbürgermeisterin gewählt. Wir haben sieben Kandidaten zu ihren Zielen und Ansichten befragt. Die Antworten könnt ihr hier lesen.

 

In diesem Artikel stellen wir den Kandidaten Lars Faßmann (parteilos) vor. Der 43-jährige Unternehmer lebt in einer Lebenspartnerschaft. 
 

Welche drei Dinge müssten Ihrer Meinung nach in der Stadt unbedingt verbessert bzw. verändert werden?

 

Erstens: Modernes Management, offene Kommunikation und Haltung zur Verantwortungsübernahme in derVerwaltung einführen. Zweitens: Wiederherstellung guter Beziehungen zur TU Chemnitz einschließlich der Förderung von Startups mit Netzwerk. Drittens: Digitalisierung der Stadtverwaltung.

 

Was schätzen Sie an Chemnitz am meisten?


Chemnitz bietet extrem viel Gestaltungspotenzial.

 

Stichwort Kulturhauptstadt 2025: Wie stehen Sie zu der Bewerbung?


Initiativen wie die Kulturhauptstadt dürfen kein Selbstzweck sein, sondern sind als Werkzeug für kulturelle, sportliche und wirtschaftliche Weiterentwicklung zu nutzen. Sinnvoll war der Weg zur Bewerbung, da dieser eine Planung und ein Bekenntnis zur Kultur erfordert und dabei erst mal viele Defizite offenlegte. Die Bewerbung wird voraussichtlich viele enttäuschen, die ihre Ideen nicht wiederfinden. Deshalb ist die Kulturhauptstadt nur ein Baustein der Kulturentwicklung der Stadt, der nicht die komplette Stadtverwaltung lahmlegen oder Ehrenamtler von freien Kulturprojekten abziehen darf.

 

Wie wollen Sie das bürgerliche Miteinander der Chemnitzer stärken?


Mein Fokus liegt auf Sachpolitik. Probleme müssen ohne Rücksicht auf eingefahrene Prozesse benannt und Ursachen erkannt werden. Dazu braucht es zum einen eine andere Haltung der Stadtverwaltung, die die Bürger viel umfassender informieren muss. Wir müssen in Chemnitz mehr Transparenz ermöglichen, um die, die hier leben, in Entscheidungen einzubeziehen. Das erfordert ganz andere Informations- und Kommunikationsprozesse, als sie heute in der Stadt Chemnitz an der Tagesordnung sind. 

 

Was ist Ihr Lieblingsplatz in der Stadt und warum?

 

Der Brunnen im Stadthallenpark. Hier trifft sich Jung und Alt und die Menschen freuen sich.

Hier findet ihr die Artikel der anderen Kandidaten im Rahmen des Specials "BLICK auf die OB-Wahl in Chemnitz"