window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen

"Michi" wirbt für Bioabfall ohne Plaste

Umwelt ASR-Fahrzeug beteiligt sich an sachsenweiter Kampagne

Ab sofort wirbt auch in Chemnitz ein Entsorgungsfahrzeug mit großflächiger Gestaltung für Biotonnen ohne Störstoffe. Diese Aktion unterstützt die bereits laufende sächsische Informationskampagne und die Kontrollmaßnahmen zur Verbesserung der Sortenreinheit der Chemnitzer Biotonnen-Inhalte.

Plastetüten werden zum Problem

Nach Informationen des Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetriebes (ASR) stellen vor allem die mit den Bioabfällen eingefüllten Plastiktüten ein großes Problem bei der Kompostierung dar. "Diese Tüten sind ein Störstoff bei der Behandlung der Bioabfälle und müssen mit großem Aufwand aussortiert werden. Das gelingt jedoch auch bei Einsatz aller technischen Möglichkeiten nicht zu hundert Prozent." Ein geringer Anteil verbleibe als kleine Schnipsel oder Mikroplastik im Fertigkompost und könne so in die Umwelt und in die Nahrungskette gelangen. "Um dies zu verhindern, ist es wichtig, dass bereits bei der Sammlung der Bioabfälle keine Störstoffe in die Biotonnen mit eingefüllt werden. Für die Umsetzung braucht es das Mitwirken eines jeden Einzelnen", heißt es in einer Mitteilung.

Tonnenwächter Michael bewacht Biotonnen

Unter dem Motto #BioabfallohnePlaste wird in vielen Teilen Sachsens seit Herbst 2019 für hochwertigen Bioabfall geworben. Im Mittelpunkt der Kampagne steht Tonnenwächter Michael. In Anlehnung an einen Türsteher soll er die Biotonnen bewachen und nur organische Abfälle hineinlassen. "Die Optik des fiktiven Charakters ist grob und ohne Feinheiten und erinnert an Linol- beziehungsweise Holzschnitt. Er passt damit zur heutigen umweltbewussten Do-it-yourself-Gesellschaft", betont ASR-Pressesprecherin Beate Bodnár. "Mit seinem Charakter und seiner Gestaltung soll es Michi schaffen, eine Verhaltensänderung erreichen." Mehr unter www.bio-ohne-plaste.de.