• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Sarah Göpfert nach Sturz noch einmal Zehnte

Motorsport Sarah Göpfert wird mit Assen einfach nicht warm

Assen/NED. 

Assen/NED. Im Rahmen der Int. Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) trug der Yamaha R3 bLU cRU Cup DE/NL am vergangenen Wochenende im niederländischen Assen seinen dritten Saisonlauf aus. Mittendrin im Geschehen war wieder Sarah Göpfert. Allerdings konnte die 23-Jährige aus Neukirchen diesmal nicht so groß auftrumpfen wie drei Wochen zuvor auf dem Schleizer Dreieck, als sie vor der versammelten männlichen Konkurrenz das Rennen am Samstag gewann. Mit dem traditionsreichen TT-Circuit kam sie nicht so gut zurecht. Dazu sei angemerkt, dass Sarah 2017 mit dem ADAC Junior Cup zwar schon einmal in Assen fuhr, der Kurs aber nicht zu ihren Lieblingsstrecken zählt. Zudem konnte sie im Gegensatz zu ihren Cup-Kollegen im Vorfeld dort nicht trainieren, sodass sie zunächst eine passende Übersetzung und die richtige Linie finden musste. "Das hat sich dann auch in den Platzierungen gezeigt. Allerdings konnte ich den Zeitrückstand nach und nach verkürzen, sodass ich dennoch für die Rennen positiv gestimmt war", blickt sie zurück.

Überholmanöver missglückte

Im ersten Rennen konnte sie sich vom achten Startplatz aus auf Platz sechs nach vorn schieben, doch bei Rennmitte schied sie nach einem missglückten Überholmanöver eines Kontrahenten per Sturz aus. "Durch ihn konnte ich meine Linie nicht fahren und bin auf die Kerbs gekommen, wobei mir das Vorderrad eingeklappt ist", schildert sie die Situation.

Im zweiten Rennen wurde sie Zehnte, was aber auch nicht gerade dem entsprach, was sie sich vorgestellt hatte. "Da musste ich zunächst den Sturz vom Vortag abschütteln."