• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Sexueller Missbrauch: Zeugen gesucht wegen weiterer Frau

Blaulicht Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Mittwochnachmittag ist eine junge Frau in Gablenz nach Hause gelaufen. Als sie in ihr Mehrfamilienhaus ging, ist ihr ein Unbekannter gefolgt, der sie im Hauseingang plötzlich von hinten festgehalten hat. Der Mann drängte die Frau in den Keller, wo er sie geschlagen und gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen habe. Weil Geräusche im Treppenhaus zu vernehmen waren und ein Hausbewohner in den Keller kam, ließ der Unbekannte von ihr ab und flüchtete. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen. Ermittelt wird wegen des Verdachts der Vergewaltigung.

Weitere Tat am Donnerstagnachmittag im Zentrum

Am Donnerstagnachmittag kam es zu einer weiteren Sexualstraftat, wobei Ähnlichkeiten bei der Täterbeschreibung sowie Tathandlung auffielen. Eine Jugendliche ist in ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Zentrum gegangen, als ihr ein Unbekannter folgte und die Tür aufdrückte. Er soll gewaltsam auf sie eingewirkt, sie unsittlich berührt und auch versucht haben, sexuelle Handlungen gegen ihren Willen vorzunehmen. Der Jugendlichen gelang es, sich zur Wehr zu setzen und um Hilfe zu rufen, woraufhin der Täter aus der Wohnung verschwand. Sie blieb offenbar körperlich unverletzt. Es wurden Ermittlungen wegen versuchten sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen aufgenommen.

Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Unter anderem durch Befragungen von Zeugen in beiden Verfahren konnten weitere Erkenntnisse zur Personenbeschreibung gewonnen werden. Noch in der Nacht wurde ein 29-jähriger Deutscher, auf den die Personenbeschreibung zutrifft, gestellt und vorläufig festgenommen werden. Ob sich nach den aktuell noch andauernden Ermittlungen ein dringender Tatverdacht erhärten lässt, der den Erlass eines Haftbefehls rechtfertigt, steht noch nicht fest.

Weiterer Fall - Zeugen gesucht

Die Polizeidirektion Chemnitz berichtete über die Festnahme sowie Inhaftierung eines 29-jährigen Deutschen. Dem Tatverdächtigen werden seitens der Chemnitzer Kriminalpolizei zwei begangene Sexualdelikte im Ortsteil Gablenz und im Ortsteil Zentrum zum Nachteil einer jungen Frau sowie einer Jugendlichen zur Last gelegt. Beide Taten hatten sich vergangene Woche ereignet.

Im Zuge der weitergeführten Ermittlungen gegen den in Untersuchungshaft befindlichen 29-Jährigen wurde bekannt, dass sich am vergangenen Donnerstag, kurz vor Mitternacht, eine bisher unbekannte Frau hilfesuchend an einen Zeugen am Zöllnerplatz gewandt hatte. Offenbar war die augenscheinlich neben sich stehende Frau von einem Mann verfolgt worden. Derzeit ist nicht auszuschließen, dass es sich bei dem Verfolger um den 29-jährigen Tatverdächtigen handeln könnte. Um dahingehend Klarheit zu schaffen, wird die derzeit noch unbekannte Frau seitens der Ermittler als Zeugin gesucht.

Der Mitteiler beschrieb die gesuchte Frau als etwa 1,65 Meter groß und mit blonden Dreadlocks. Bekleidet war sie mit einem Kapuzenpullover sowie einer Jeans, welche hochgekrempelt war. Zudem trug sie einen Rucksack.

Die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz bittet darum, dass sich die beschriebene Frau unter Telefon 0371 387-3448 meldet. Ebenso werden weitere Zeugen gesucht, die die Frau kennen. 



Prospekte