• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

"Spiel des Jahres" für den Eubaer SV auf neuem Rasen

fussball Eubaer Trainer erwartet gegen Auerbach schmerzliche 90 Minuten

Ein Fußballspiel der besonderen Art absolviert am kommenden Freitag die Männervertretung des Eubaer Sportvereins 1992. Der Kreisligist trifft am 6. August ab 18.30 Uhr zu Hause auf den VfB Auerbach, der in der Regionalliga um Punkte kämpft. Mit dieser Begegnung wird der Eubaer Rasenplatz eingeweiht, der in den vergangenen Wochen umfassend saniert worden ist. "Im Rahmen des Projekts wurde der bestehende Platz unter anderem begradigt und mit einem Drainage-System sowie einer Sickergrube versehen", sagte Trainer Jens Jentzsch, der in Personalunion zugleich Vorsitzender des Vorstandes sowie Abteilungsleiter Fußball beim Eubaer SV ist. Die Kosten beliefen sich auf rund 120.000 Euro. "50.000 Euro kamen als Fördermittel von der Sächsischen Landesregierung, 33.000 Euro übernahm die Stadt Chemnitz. Den Rest haben wir aus Eigenmitteln bezahlt", rechnete der Eubaer Multifunktionär vor. Die kleine, aber leistungsfähige Flutlichtanlage wurde bereits 2005 installiert. Nunmehr fiebern der Coach und seine Kicker dem Spiel gegen den Regionalligisten aus dem Vogtland entgegen. "Ich denke, dass es für uns und die Zuschauer ein großes Fußballfest wird, wenngleich aus sportlicher Sicht für meine Männer die 90 Minuten gegen Auerbach sehr schmerzlich verlaufen dürften. Da müssen sie durch", meinte der Eubaer Coach schmunzelnd.

Spiel kam durch persönliche Kontakte zustande

Das Spiel sei über persönliche Kontakte zu Stande gekommen. "Schließlich wohnt der Auerbacher Trainer Sven Köhler in unmittelbarer Nähe zu unserem Sportplatz. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir gegen den VfB spielen dürfen", sagte Jentzsch. Aktuell ist die Männermannschaft das einzige Team des Eubaer SV. Doch derzeit haben es sich die Verantwortlichen aus dem Chemnitzer Stadtteil auf die Fahnen geschrieben, eine F-Juniorenmannschaft aufzubauen.