Stadt Chemnitz erhält 15.000 Euro für öffentliche WLAN-Hotspots

Internet Von der EU-Kommission vergeben

Die Stadt Chemnitz erhält 15.000 Euro von der EU Kommission, um öffentliche WLAN-Hotspots errichten zu können.
Kostenloser Internetzugang in Parks, auf großen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Bibliotheken, Gesundheitszentren und Museen überall in Europa - das ist das Ziel von WIFI4EU.
Städte und Gemeinden konnten Gutscheine im Wert von 15.000 Euro für die Installation von WLAN-Netzen beantragen. Die Hotspots sollen an Orten eingerichtet werden, an denen noch kein kostenloses WLAN-Angebot verfügbar ist. Für dieses Programm hatten sich die Kunstsammlungen Chemnitz beworben.

Im vierten Aufruf erhalten fünf sächsische Städte, darunter Chemnitz, diese Summe von der Europäischen Kommission. Insgesamt wurden 947 Kommunen von über 8.600 Bewerbern ausgewählt.