• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Update zu Streit in der Uhlandstraße: Bauarbeiter schwer verletzt

blaulicht Ermittlungen der Kriminolpolizei laufen derzeit

Am Mittwochnachmittag kam es in der Uhlandstraße zu einer Auseinandersetzung, wobei ein Bauarbeiter (45) schwer verletzt wurde und in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich folgendes unweit einer Schule zugetragen: Zunächst geriet eine Gruppe Jugendlicher und Kinder an einer Baustelle in der Uhlandstraße mit dem Geschädigten in ein Wortgefecht. Dabei hielt der Bauarbeiter einen der Jugendlichen fest, worauf er von einem anderen vermutlich mit einem Stein beworfen und am Kopf getroffen wurde. Daraufhin entfernte sich die Gruppe einige Meter von der Baustelle, der Bauarbeiter setzte seine Arbeit fort. Plötzlich begann eine Jugendliche (15) aus der Gruppe heraus zu schreien und setzte sich auf den Boden. Eine Frau (30, slowakische Staatsangehörigkeit) und zwei Männer, offenbar Angehörige einiger Kinder und Jugendlicher, stießen zu der Gruppe hinzu und riefen einen Rettungswagen. In der weiteren Folge attackierten die Frau, die zwei Männer und ein Jugendlicher aus der Gruppe den 45-Jährigen. Er erlitt durch Schläge und Tritte u.a. gegen den Kopf schwere Verletzungen. Die beiden handelnden Männer flüchteten noch vor Eintreffen der Polizei mit einem roten Pkw. Einer von ihnen konnte bereits ermittelt werden.

 

Zeugenaussagen sollen zur Rekonstruktion dienen

Es handelt sich um einen 28-jährigen slowakischen Staatsbürger. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei. Wobei es zunächst darum geht, anhand von Zeugenaussagen alle handelnden Personen zu identifizieren. In der Gesamtschau gilt es für die Ermittler auch zu prüfen, inwiefern sich der 45-jährige Bauarbeiter eines Körperverletzungsdeliktes strafbar gemacht hat.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!