• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Sven Hertwig: "Ort der Möglichkeiten"

Chemnitz im Blick Heute: Sven Hertwig ist Inhaber von exclusiv events

Chemnitz ist Kulturhauptstadt 2025, doch was schlummert in unserer schönen Stadt, dass sie diesen großartigen Titel verliehen bekommen hat? Blick.de hat Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen in unserer Interviewreihe "Chemnitz im Blick" getroffen und wollte im Gespräch herausfinden, was die liebsten Orte der Einheimischen sind. Wir sprechen mit Personen aus Bildung, Politik, Gastronomie, Kunst, Sport, Veranstaltungsorga und vielem mehr über die Stadt, die so gern mit KMS abgekürzt wird. Heute im Interview: Sven Hertwig, Inhaber von Exclusiv Events und ehemaliger Leistungssportler im Eisschnelllauf. Er ist für die Standortkoordination des Rosenhofs und der Rathaus Passagen in Chemnitz zuständig.

Was ist Ihre Verbindung zu Chemnitz?

Mein Name ist Sven Hertwig, ich bin 51 Jahre alt und gebürtig in Gotha. Durch meine Eltern kam ich schon im Kindesalter in das damalige Karl-Marx-Stadt. Somit hab ich mein ganzes bisheriges Leben in Chemnitz verbracht und fühle mich zu 100% als Chemnitzer. Angefangen vom Kindergarten, der Schule, über die Lehre, dem Leistungssport, bis hin zu meinen heutigen Tätigkeiten und Aktivitäten in Chemnitz.

Chemnitz in drei Worten: Ort der Möglichkeiten

Was gibt es in Chemnitz und sonst nirgendwo?

Den "Nischel"!

Top 3 Sehenswürdigkeiten: Der Nischel, der Kassberg und unser Schornstein "Der Lulatsch"

Ihr Freizeittipp bei Regen: Mit einem Glas Rotwein zu Hause entspannen und einfach mal nichts tun.

Bester Ort zur Entspannung: Auf dem Rennrad im Chemnitztal

Lieblingsviertel: Der Kassberg, weil er mein/ unser Zuhause und einfach sehr sehr liebens- und wohnenswert ist.

Schönste Aussichtspunkt: Das Panorama-Restaurant im Hotel Dorint.

Bester Fotospot: Der "Lulatsch" bei Nacht.

Das Außergewöhnlichste, was Sie über Chemnitz wissen: Dass hier der Sitz von Bruno Banani ist. Wenn ich das im Ausland oder in anderen Städten erzähle, sind die meisten extrem verblüfft.

Der beste Ort zum Frühstücken: Da fallen mir mehrere ein: La bouchee, The Cook Family oder auch Kaffee und Tee Kontor.

Ihr Lieblingsrestaurant: Da gibt es ebenfalls viele, da jeder seine eigene Spezialität hat. Ein einziges könnte und würde ich nicht benennen wollen, da es auch etwas auf meine Tagesstimmung ankommt.

Das beste Eislokal: Das Eiscafé Bellini in der Inneren Klosterstraße

Was stört Sie an Chemnitz?

Manchmal ist es etwas zu ruhig.

Eine verrückte Geschichte, die Ihnen in Chemnitz passiert ist:

Das sind zu viele, um sie zu benennen. Viele davon sollten auch geheim bleiben.

Vielen Dank

> In den nächsten Tagen findet ihr noch weitere Interviews zum Thema. 

Mehr Artikel der Reihe "Chemnitz im Blick".

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!