Zwei Haftbefehle: Drogenlabor und jede Menge Betäubungsmittel gefunden

Kriminalpolizei Ein 37- und ein 38-Jähriger befinden sich nun in Haft

Chemnitz/Oelsnitz. 

Zwei Tatverdächtige im Alter von 37 und 38 Jahren konnte die Chemnitzer Kriminalpolizei im Zuge eines umfangreichen Ermittlungsverfahrens festnehmen. Grund für die Ermittlungen war das unerlaubte Handeln mit Betäubungsmitteln. Die Beamten konnten zudem weitere Betäubungsmittel, Bargeld und Fahrzeuge beschlagnahmen. 

Im Mai wurde ein erster Verdächtiger festgenommen

Am 16. Mai hatten Chemnitzer Polizeibeamte auf dem Parkplatz am Mühlbachtal an der A72 einen Audi kontrolliert. Dabei wurde bei dem 46-jährigen Fahrer zunächst ein Cliptütchen mit Crystal festgestellt. Im Kofferraum des Wagens fanden die Beamten insgesamt rund fünf Kilogramm Marihuana und zwei Kilogramm Crystal. Der 46-Jährige wurde vorläufig festgenommen und am Folgetag wurde am Amtsgericht Chemnitz ein Haftbefehl gegen ihn erlassen. 

Im Zuge weiterer intensiver Ermittlungen erhärtete sich auch der Verdacht gegen zwei weitere Männer (37, 38), dass sie Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge betrieben haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz wurde zunächst gegen den 37-Jährigen ein Haftbefehl sowie ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnungen und Aufenthaltsorte des Verdächtigen beantragt und erlassen. 

Bei den Durchsuchungen bestätigte sich der Verdacht:

Am 13. Juni nahmen die Kriminalisten den 37-Jährigen vorläufig fest, da sie bei den Durchsuchungen in Chemnitz reichlich zwölf Gramm Marihuana, 13.000 Euro Bargeld sowie Utensilien, die auf den Handel mit Betäubungsmitteln hindeuten, fanden. Auch der PKW BMW des 37-Jährigen wurde beschlagnahmt. Am Folgetag wurde der Haftbefehl in Vollzug gesetzt. 

Am 17. Juni durchsuchten Polizisten Räumlichkeiten des 38-Jährigen in Oelsnitz (Erz.). In einem der Objekte stellten die Beamten 12.000 Euro Bargeld, verbotene Substanzen sowie den PKW Audi des 38-Jährigen sicher. In einem anderen Durchsuchungsobjekt wurde ein aktives Drogenlabor gefunden, in dem offensichtlich Crystal hergestellt wurde. Die Utensilien und mehrere Hundert Gramm Crystal stellten die Beamten sicher und der 38-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Am nächsten Tag wurde ein Haftbefehl gegen den Mann erlassen. 

Die beiden hatten die Beamten bereits zuvor im Visier

Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass sich die drei Männer kannten und dass die sichergestellten Drogen für den weiteren Verkauf in Chemnitz und der Umgebung vorgesehen waren. Weitere Ermittlungen laufen.
Für Polizeipräsidentin Sonja Penzel sind die Festnahmen der Tatverdächtigen große Erfolge. "Es handelt sich hierbei um Hauptdrahtzieher im Betäubungsmittel-Bereich", sagte sie. Die Bekämpfung der Drogenkriminalität sei eines der wichtigsten Ziele der Polizei hier in Chemnitz, dem Erzgebirgskreis und Mittelsachsen.

Die Beschaffungskriminalität Drogenabhängiger sei in der Vergangenheit stetig steigend, so Polizeidirektor Michael Ruschitschka. Im Jahr 2018 gab es allein 1000 Diebstähle und 40 Raube, die von Konsumenten harter Drogen verübt wurden. Ein Chrystal-Schwerstabhängiger benötige um die 2200 Euro im Monat, um seine Sucht zu stillen, so Sonja Penzel.