• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Zwei Aktivisten kleben sich an Gemälde in Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

AKtivismus Täter wurden nach Festnahme wieder frei gelassen

Dresden. 

Dresden. Zwei Klima-Aktivisten der "Letzten Generation" klebten sich heute Vormittag mit Sekundenkleber an das berühmte Gemälde "Sixtinische Madonna" in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden. Zunächst wurden sie von einem Wachmann aufgefordert, das Gemälde zu verlassen.

 

Galerie für mehrere Stunden gesperrt

Als die Aufforderung des Wachmann keine Wirkung zeigte, wurde die Polizei alarmiert und der Zugang zur Galerie gesperrt. Bis zu 60 Besucher und Besucherinnen warteten vor geschlossener Tür. Die Sperrung dauerte aufgrund der Spurensicherung mehrere Stunden an. Der Mann und die Frau wurden vorerst festgenommen, jedoch bestehen keine weiteren Haftgründe.

 

Rahmen des Bildes beschädigt

Am Gemälde selbst gebt es keine Schäden, jedoch an dem wertvollen Rahmen des Bildes. Die Madonna musste nicht abgehangen werden. Wie hoch der Sachschaden ist, wurde noch nicht bekannt gegeben. Laut Staatsanwaltschaft wird nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!