• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Die Seele baumeln lassen: Traumhaftes Kroatien

Kims Einblick Wie ein Land seine Gäste bezaubert

Kims Einblick

Warme Meeresluft, kristallklares Wasser und eine atemberaubende Landschaft - klingt nach einer perfekten Urlaubsbeschreibung oder? Doch ich spreche nicht von Fuerteventura, Mykonos oder dem wohl liebsten Urlaubsziel der Deutschen, Mallorca. Ich spreche von dem Land, welches für Ćevapčići und Ražnjići bekannt ist: Kroatien. Mit ihrer südlichen Lage, direkt an die Adria grenzend, hat die Balkanhalbinsel einen weiteren Grund zu bieten, ein neues heißbegehrtes Reiseziel zu werden...

 

Malerische Naturparadiese und idyllische Küstenstädte

Kroatien zählt mit seiner langgezogenen Küste, weißen Kieselbuchten, endlosen Sandstrände, sowie einsamen Felsbuchten, meiner Meinung nach, zu den schönsten und abwechslungsreichsten Landschaften Europas. Doch nicht nur die kroatischen Strände sind ein echtes Urlaubshighlight, auch die historischen Städte wie Dubrovnik, Split, die Hauptstadt Zagreb oder mein persönlicher "Wohlfühlort" Zadar zeigen die romantische und charmante Art der Halbinsel.

So kann man in Dubrovniks beeindruckender Altstadt auf der Spur von großen Seemächten sein oder Stellen entdecken, wo die Erfolgsserie "Game of Thrones" gedreht wurde. Reges Treiben herrscht dafür in Split: In der zweitgrößten Stadt Kroatiens, die eine weite altrömische Geschichte aufweist, ist immer was los. Die vielen Gassen bieten verschiedene heimische Geschäfte, wo man vielfältige kroatische Spezialitäten probieren kann. Die Hauptstadt Kroatiens, Zagreb, ist mir bislang nur durch Erzählungen bekannt. Jedoch soll sie durch ihre unzähligen und wunderschönen Bauten, wie die Markuskirche, ein "Muss" für jeden Städtetrip-Liebhaber sein. Ich fahre seit mehreren Jahren mit meiner Familie nach Zadar, eine Stadt, welche Badespaß, perfekte Lage, sowie Geschichte und Nostalgie gleichermaßen vereint. Meine persönlichen Highlights sind zum Einen die Meeresorgel, deren 60 Meter lange Stufen mit Pfeifen versehen sind, so dass die Wellen ein immer neues Naturlied erklingen lassen. Zum Anderen der Sonnengruß: Eine Solar-Lichtinstallation, die im Rhythmus der Wellen und zum Klang der Meeresorgel herrliche Lichtshows zaubert. Zudem ist Zadar der perfekte Ausgangspunkt um einen Ausflug nach Nin, eine der ältesten Städte Kroatiens, welche in einer Lagune gelegen und von Sandstränden umgeben ist oder zu den schönsten Nationalparks, wie den Plitvicer Seen, den Wasserfällen in Krka, der Paklenica Schlucht und dem Kornaten Inselpark, zu machen.

 

Nationalparks - Meine persönlichen "Must-sees"

  • Nationalpark Kornati Inseln

Die Kornaten sind eine Gruppe von 152 kleinen Inseln und Riffen zwischen Zadar und Sibenik. Am Einfachsten erreicht man den Nationalpark, indem man eine Schiffstour von den nahegelegenen Badeorten bucht. Ein Tagesausflug den man nicht verpassen sollte.

  • Nationalpark Plitvicer Seen

Der Nationalpark gehört zu den ersten Naturdenkmälern, die in den 70er Jahren von der UNESCO als Welterbe aufgenommen worden sind. Die atemberaubende Landschaft, ist durch Wasserfälle, Seen und Höhlensysteme gekennzeichnet.

  • Nationalpark Krka

Ein Wahrzeichen Kroatiens, was mir den Atem geraubt hat, ist der Nationalpark Krka. Auf einem schmalen Pfad, umgeben vom plätschernden Nass und tiefen Wäldern, durchläuft man das Naturschutzgebiet. Der Höhepunkt der Wanderung, sind die sieben berühmten Wasserfälle Bilusica Buk, Brljan, Manojlovac, Rosnjak, Miljacka slap, Roski slap und Skradinski Buk.

 

Tipps für einen entspannten und erlebnisreichen Aufenthalt

Da ich seit mehreren Jahren meinen Sommer immer wieder gerne in der warmen kroatischen Sonne verbringe, sind mir über die Zeit ein paar Dinge aufgefallen, die die Reise um Einiges erleichtern.

Zunächst ist man mit einem Auto am flexibelsten, denn über Österreich und Slowenien kann man die "Republika Hrvatska" in gut 12 bis 16 Stunden, je nach Verkehr und Abfahrtsort, erreichen. Doch Vorsicht: Sowohl in Österreich und Slowenien, als auch Kroatien muss man Mautgebühren bezahlen. Am Einfachsten ist es, sich vor Antritt der Reise beim nächsten ADAC schlau zu machen. Um die doch längere Anfahrt erträglicher zu machen, wäre ein Zwischenstopp in Österreich, wie zum Beispiel Graz, eine richtige Entscheidung. Für eine Nacht lohnt es sich, eine Pause einzulegen und sich die frische Bergluft um die Nase wehen zu lassen.

Falls man sich dennoch für einen, vergleichsweise recht günstigen, Flug entscheidet, wäre ein Mietauto eine gute Alternative um die schönsten Ecken an der Adriaküste zu entdecken.

Obwohl die Balkanhalbinsel Teil der EU ist, hat das Land seine eigene Währung: Kuna. Ein Kuna entspricht ca. 13 Cent. Meiner Meinung nach, ist es das Beste, am kroatischen Zielort Bargeld abzuheben und nicht vor der Reise bei der örtlichen Bank Euro in Kuna tauschen zu lassen.

Selbstverständlich ist Kroatiens Landessprache Kroatisch, welche in verschiedenen Regionen auch verschiedene Dialekte aufweist. Auf der Halbinsel Istrien wird zudem auch Italienisch gesprochen. In den touristischen Regionen wird häufig Deutsch oder auch Englisch geredet. Ein gutes Maß an englischen Grundkenntnissen wäre auf jeden Fall vom Vorteil. Ansonsten kann ich nur jedem Reisenden die App "Babbel" empfehlen.

Kroatien ist vor allem in den Monaten Juli und August sehr beliebt, da rund um das Meer ein eher mediterranes Klima herrscht. Das Wetter ist geprägt von wenig Niederschlag und Temperaturen über 30°C. Um also ein schönes Hotel oder eine preiswerte Ferienwohnung zu finden, sollte man den Urlaub unbedingt länger planen und vorab buchen.

 

Bevor ich das erste Mal nach Kroatien gereist bin, war mir das Land und die Kultur kaum bekannt. Wenn ich ehrlich bin, habe ich bei einem Sommerurlaub immer an die spanischen Inseln gedacht oder an den klassischen Ostseeurlaub. Doch nun gehört das Land zu einen meiner liebsten Reiseziele, denn obwohl ich drei Jahre in Folge mehrere Wochen meine Sommerferien in der "Republika Hrvatska" verbracht habe, bietet Kroatien noch so viele weitere unentdeckte Schönheiten und Erlebnisse. Ein Zeichen, auch den nächsten Urlaub an die Adriaküste zu buchen...

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!