• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

15. Robert-Schumann-Straßenfest in Aue

Event Nach Zwangspause konnte jetzt wieder gefeiert werden

Aue. 

Aue. Eine Traditionsveranstaltung hat nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause jetzt die 15. Auflage erlebt: die Rede ist vom Robert-Schumann-Straßenfest in Aue. Gefeiert worden ist auf dem Sportplatz der Auer Robert Schumann Straße. Und dort hat es verschiedenste Angebote gegeben für Klein und Groß. Danny Weber, der dem Organisationsteam vorsteht freut sich, dass es endlich wieder eine Veranstaltung geben konnte: "Das Fest war einst eine Idee unter Freunden und mittlerweile hat sich das Straßenfest etabliert."

Das Motto des Festes: "Das Leben sollte lebenswert sein"

Zum Hintergrund erklärt Weber: "Das Leben sollte lebenswert sein. Und nur auf der Couch sitzen und Fernsehen schauen, das ist glaube ich nicht unbedingt die Erfüllung. Wenn man im Team etwas anpackt, ergänzt man sich gut und jeder kann seine Stärken einbringen." In Summe sind beim Straßenfest 30 bis 40 Leute aller Generationen eingebunden. Auf dem Sportplatz ist einiges los gewesen. Die Jüngsten konnten auf dem Kinderkarussell ihre Runden drehen und auch Ponyreiten hat es gegeben. Die IG Modellsport Aue hat sich diesmal auf den Detail-Modellbau konzentriert im Rahmen der Präsentation: "Wir wollten einfach mal was anderes bieten, nachdem wir jetzt viele Jahr immer eine Rennstrecke aufgebaut hatten." Was beim Robert-Schumann-Straßenfest nicht fehlen durfte, war der Kuchenbasar mit Selbstgebackenem.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!