• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

200.000 Stadtwerke-Biene haben fleißige gesammelt

Bienen Projekt Erster Stadtwerke-Honig ist geerntet worden

Aue. 

Aue. Rund 200.000 fleißige Stadtwerke-Biene aus vier Völkern haben in den letzten Monaten dafür gesorgt, dass der erste Honig der Stadtwerke Aue- Bad Schlema jetzt geerntet werden konnte. Das Unternehmen hat die fleißigen Bienchen, die vom Annaberger Imkerverein betreut werden, am Heizwerk auf dem Zeller Berg zu Gast. Der fertige Honig kann jetzt im Kundenbüro der Stadtwerke während der Öffnungszeiten erworben werden, solange der Vorrat reicht. Wie Stadtwerke-Geschäftsführer Rene Rücker sagt, sei die Ernte allerdings eher mittelmäßig gewesen: "Das hat den Grund, weil das Frühjahr nicht so besonders gut zum Sammeln war für die Bienen. Es war sehr lange kühl von den Temperaturen her. Auch der Sommer war eher durchwachsen. So haben wir jetzt in Summe 180 Gläser Honig zur Verfügung." Im April diesen Jahres waren die Bienenvölker im Gelände des Heizwerkes der Stadtwerke Aue- Bad Schlema eingezogen. Das Grundstück rund ums Heizwerk auf dem Zeller Berg sei ideal für die Haltung der Bienen, denn in der Umgegend finden die Bienen, je nach Jahreszeit, reichlich blühende Felder. Optimal sei auch, dass das Grundstück eingezäunt ist, denn umgeworfene Kästen oder auch Diebstahl seien leider keine Seltenheit. Die Stadtwerke Aue-Bad Schlema und der Imkerverein Annaberg setzen sich gemeinsam für den Schutz der Bienen ein und leisten einen Beitrag zu mehr Artenvielfalt in der Region. Von den Stadtwerken sind auch Samen von Blütenmischungen an Kindergärten der Region verteilt worden, damit die Mädchen und Jungen mithelfen können und mit dem Aussähen eine Beitrag leisten.