• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Agrargenossenschaft eröffnet eigenen Laden

Markt Produkte von lokalen Landwirten

Lößnitz. 

Lößnitz. Am 30. August um 10 Uhr wird im Obergraben 2 in Lößnitz der erste Regio-Markt der Agrargenossenschaft Lößnitz-Stollberg eröffnet. "Wir verkaufen in dem Geschäft ausschließlich regionale Produkte", erklärt der Vorstandsvorsitzende Bernd Schmitt. Dazu gehören Fleisch- und Wurstwaren, Konserven, Fertiggerichte, Molkereiprodukte oder Honig von den derzeit 91 eigenen Bienenvölkern. Außerdem können Mühlenprodukte wie Mehl und Backwaren, Gewürze, Eier, Nudeln, Kartoffeln, Säfte, Konfitüren und Marmeladen erworben werden. Im Sortiment befinden sich weiterhin Kaffee vom Samocca in Aue, die extra zwei eigene Sorten kreieren werden, sowie Spirituosen aus Lautergold. "Wir sind auch noch auf der Suche nach regionalen Herstellern, um unsere Produktpalette zu erweitern", sagt der 58-Jährige. Zukünftig wird es auch möglich sein, online unter www.erz-regiofleisch.de einzukaufen. Die Bestellung kann anschließend im Markt abgeholt werden.

Verbesserung des Tierwohls

"Seit der politischen Wende haben wir die Direktvermarktung stetig ausgebaut", berichtet der Leiter der Direktvermarktung Hartmut Rucks. Dadurch finden die Kunden stets frische Produkte vor. Zur Verbesserung des Tierwohls können zum Beispiel lange Transportwege vermieden werden. Dazu kommt die Schaffung von Arbeitsplätzen. "Ein Drittel der 120 Mitarbeiter im Unternehmen arbeitet in der Direktvermarktung", sagt der 62-Jährige. Im Erzgebirgskreis verkaufen sie in acht Filialen, die sie unter dem Namen "Silberfleisch" betreiben, bereits eigene Fleischerzeugnisse. Andere regionale Produkte wie Kartoffeln konnten bisher nicht direkt bei der Agrargenossenschaft gekauft werden. Deswegen existieren bereits seit fünf Jahren Überlegungen, einen Regio-Markt zu eröffnen. Bisher ist dieses Vorhaben jedoch an geeigneten Räumlichkeiten und zu hohen Investitionskosten gescheitert.

Räumlichkeiten wurden umgebaut

"Das änderte sich, als wir von einem Landverpächter erfuhren, dass er die Räumlichkeiten der ehemaligen Schlecker-Filiale besitzt, die schon seit längerer Zeit leer standen", erzählt Imker und Direktvermarkter Yves Krone, wie sie schließlich fündig wurden. Die Räumlichkeiten wurden anschließend nach den behördlichen Vorgaben und Wünschen der Agrargenossenschaft umgebaut. Auf 170 Quadratmetern befinden sich ein großer Verkaufsraum, eine Kühltheke für Fleischwaren, Sanitäranlagen, ein Büro sowie ein Vorbereitungsraum. Hinzu kommt ein Imbiss mit Warentheke und Sitzecke. Dort werden täglich zwei wechselnde Gerichte angeboten, darunter eine Suppe. In der Imbissecke wird auch ein Fernseher installiert. Auf diesem werden Filme darüber gezeigt, wo die Produkte herkommen und wie sie hergestellt werden. Auf personeller Ebene werden eine Leiterin und eine Verkäuferin für den Markt neu eingestellt.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten des Regio-Marktes sind immer montags bis freitags von 7.30 bis 17.30 und samstags von 7 bis 11 Uhr. Im Zuge der Neueröffnung wird die Silberfleisch-Filiale in Lößnitz geschlossen. Der 26-Jährige sagt: "Wir erhoffen uns durch den Laden, dass wir das Verständnis für die Landwirtschaft wieder steigern können. Damit treffen wir den aktuellen Zeitgeist".