Arbeitslosigkeit sinkt weiter

Arbeitsmarkt Aue hat mit 5,7 Prozent die höchste Arbeitslosenquote im Erzgebirge

arbeitslosigkeit-sinkt-weiter
Foto: Thomas Schmotz

Erzgebirge. Die Zahl der Arbeitslosen ist in den letzten vier Wochen zurückgegangen. Damit sind im November 8.139 Menschen ohne Arbeit, 160 weniger als vor vier Wochen und 2.151 weniger als vor einem Jahr.

Milder Winter sorgt für positive Entwicklung

"Die Arbeitslosigkeit hat sich binnen der letzten vier Wochen nochmals reduziert. Diese Entwicklung ist atypisch für den Monat November und in erster Linie auf den aktuell noch milden Winter zurückzuführen", sagt der Chef der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz, Siegfried Bäumler.

"Dadurch gibt es aktuell nur wenige Arbeitsausfälle und witterungsbedingte Freisetzungen. Die Auftragsbücher im Baugewerbe sind voll und Fachkräfte werden dringend benötigt. Der Bedarf bildet sich an den gemeldeten Arbeitsangeboten in den letzten vier Wochen deutlich ab. Mit Beginn der Wintersaison wird sich perspektivisch auch die Nachfrage im Hotel-und Gastgewerbe sowie im Tourismus erhöhen", sagt Siegfried Bäumler.

Die Geschäftsstelle Stollberg hat eine Arbeitslosenquote von 3,8 Prozent und belegt die Spitzenposition. Die Geschäftsstelle Schwarzenberg mit 4,7 und Annaberg-Buchholz mit 4,8 Prozent bleiben weiter unter der Marke von fünf Prozent. Aue bildet mit 5,7 Prozent das Schlusslicht im Erzgebirge.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben