• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Aue: Sperrung der Bockauer Talstraße

Sperrung Mittelspannungskabel wird verlegt

Aue. 

Aue. Die Bockauer Talstraße ist im Bereich vom Ortsausgang Aue bis zur Zufahrt des ehemaligen Kohlehandels bis voraussichtlich 30. April vollgesperrt aufgrund der Verlegung eines Mittelspannungskabels. Wie es vom Ordnungsamt der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema/ Untere Straßenverkehrsbehörde heißt, wird die Umleitung über die Rechenhausbrücke und Ortslage Zschorlau/ Aue- Wettinerstraße in beiden Fahrtrichtungen eingerichtet. Was den Busverkehr angeht, so erfolge der Linienverkehr der Linie 366/367 über die Ortslagen Albernau/ Zschorlau. Die Umleitungsfahrpläne werden entsprechend auf der Internetseite der RVE-Regionalverkehr Erzgebirge GmbH veröffentlicht unter: www.rve.de/fahrplan/aenderung. Voraussichtlich ab 12. April bis 30. April wird der Bereich von der Einmündung Brückenstraße/ Bockauer Talstraße bis zum Brückenbauwerk Fahrradweg als Einbahnstraße eingerichtet. Das erfolgt unter Berücksichtigung der Tonnagebegrenzung von 12 Tonnen in Richtung Muldenstraße.

Die Baumaßnahmen in der Bockauer Talstraße , die bis voraussichtlich 30. April andauern werden, sind auch der Grund dafür, dass die für den 12. April geplante Maßnahme zur Vollsperrung der Goethestraße B101 von Seiten der Baufirma SAG auf unbestimmte Zeit verlegt worden ist. Den Vorschlag der Unteren Verkehrsbehörde Aue-Bad Schlema, in Absprache mit dem Polizeirevier Aue, beide Maßnahmen parallel laufen zu lassen, wurde wegen Personalmangel und Umlegung der Baumaschinen seitens der Baufirma abgelehnt. Dadurch würde sich die Fertigstellung der Bockauer Talstraße unnötig verlängern, wie es heißt.



Prospekte