• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Auf Spuren der montanen Kulturlandschaft

Kultur Erlebnistage entführen zu Sachzeugen

Erzgebirge. 

Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele Sachzeugen aus dem Bergbau des Mittelalters und der beginnenden Neuzeit, so viele Bau- und Kunstwerke mit bergmännischem Bezug wie im Erzgebirge. Vor dem Hintergrund der Bewerbung der Region um den Unesco-Welterbe-Titel wird am 31. Mai und 1. Juni erstmals zu den Erlebnistagen "Montane Kulturlandschaft Erzgebirge" eingeladen. Das Programm ist bunt und einzigartig. "Bei jedem Besuch originaler Sachzeugen aus der 800-jährigen Bergbaugeschichte, ob über oder unter Tage, wird ein Stück erzgebirgisches Lebensgefühl spürbar", erklärt Stadtsprecher Matthias Förster und informiert: "Die Stadt Annaberg-Buchholz hat dabei mit drei Besucherbergwerken, mit dem berühmten Bergaltar sowie den städtischen Museen ein breit gefächertes Angebot. Im Frohnauer Hammer, dem ersten technischen Denkmal Sachsens, präsentiert der Hammerbund am kommenden Samstag neben den normalen Führungen von 10 bis 15.30 Uhr historisches Schauschmieden." Das Erzgebirgsmuseum bietet 11, 12.30, 14 und um 15.30 Uhr Führungen im Besucherbergwerk "Im Gößner", wobei die Gäste die "Unterwelt von Annaberg" erkunden können. Um 17.30 Uhr wird der 90-minütige Film "Als Europa die Maschinen erfand" gezeigt. Er entstand innerhalb des Projektes "Agricola" in den Jahren 2006 und 2007 und möchte jungen Europäern die Techniken der Renaissance nahebringen. Der Eintritt zur Filmvorführung ist frei.