• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bad Schlema: Museumsbesuch unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Öffnung Terminbuchung und Negativtest gehören dazu

Bad Schlema. 

Bad Schlema. Zu den derzeit geltenden Bedingungen laut der Sächsischen Corona-Schutzverordnung dürfen auch Museen für den Publikumsverkehr öffnen - inzidenzunabhängig, wenn im Freistaat die maximale Kapazität von 1.300 Krankenhausbetten mit Covid-19-Erkrankten auf Normalstation nicht erreicht ist.

Museum Uranbergbau in Bad Schlema

So ist auch im Museum Uranbergbau in Bad Schlema ein Besuch möglich, allerdings mit Voranmeldung, unter Beachtung der Hygieneregeln und dem Nachweis eines tagesaktuellen Selbst- oder Schnelltests. Museumsleiter Hermann Meinel sagt: "Wir stehen bereit. Wir haben ein bestätigtes Hygienekonzept vorliegen und alles, was notwendig ist." Bei einem Besuch werden die personenbezogenen Daten erfasst für die vorgeschriebene Kontaktnachverfolgung, wenn nötig.

Termin vereinbaren

Termine für einen Museumsbesuch können telefonisch gebucht werden unter: 03771-290223. Wie Hermann Meinel sagt, habe man bisher noch keine Anfragen: "Die Mehrzahl der Besucher kommt in der Regel nicht aus der Region, sondern eher von außerhalb."

Während ein Besuch im Museum Uranbergbau in Bad Schlema möglich ist, bleibt das Auer Stadtmuseum definitiv auch weiterhin geschlossen. "Dort lässt sich aufgrund der räumlichen Gegebenheiten das Hygienekonzept leider nicht umsetzen. Es ist einfach zu eng", erklärt Aue-Bad Schlemas Stadtsprecherin Jana Hecker dazu.



Prospekte