• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Bebauungsplan für "Halde 65" in Bad Schlema ist beschlossen

Bau Stadträte stimmen zu und geben grünes Licht

Aue-Bad Schlema. 

Aue-Bad Schlema. Die Pläne für die Halde 65 in Bad Schlema nehmen Gestalt an - der Stadtrat von Aue-Bad Schlema hat in seiner jüngsten Sitzung am Mittwoch-Abend grünes Licht gegeben. Beschlossen worden ist der Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren für das Wohngebiet und Sondergebiet "Halde 65" in Bad Schlema. Zum einen soll auf einer Teilfläche ein Wohnstandort entwickelt werden, der sich im Westen an die zusammenhängende Wohnbebauung an der Rathausstraße anschließt. Der Bedarf an Bauland sei vorhanden, wie es heißt. In der Bevölkerung bestehe der Wunsch nach den eigenen vier Wänden, insbesondere nach selbst genutztem Gebäudeeigentum.

 

Fläche für kulturelle Events geplant

Es sollen im Rahmen des Vorhabens auf der Halde 65 in Summe bis zu 13 Parzellen gebildet werden auf denen Ein- beziehungsweise Mehrfamilienhäuser entstehen können. Im nördlichen Bereich der sanierten Halde ist eine Fläche für kulturelle Veranstaltungen geplant. Temporär erreichtet werden soll dort das Festzelt des Europäischen Blasmusikfestivals, das unter normalen Umständen jährlich stattfindet. Die Halde 65 ist seitens der Wismut Altstandorte komplett saniert worden. Entstanden ist ein Plateau mit einer Fläche, die jetzt überplant und einer neuen Nutzung zugeführt wird.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!