• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Benzin- und Dieselpreise steigen weiter an

Versorgung Krieg in Ukraine nimmt auch Einfluss auf Preise an Tankstelle

Annaberg-Buchholz/Weipert. 

Annaberg-Buchholz/Weipert.  Der Krieg in der Ukraine wirkt sich mittlerweile auch auf die aktuellen Benzinpreise in Deutschland aus. In den vergangenen Tagen stieg der Preis für Benzin und Diesel deutlich an. Ebenso der Preis für Öl. Autofahrer müssen in Annaberg-Buchholz 1,79 Euro für einen Liter Diesel und 1,83 Euro für einen Liter Benzin bezahlen. Entsprechend leer gefegt waren bei diesen Preisen für Kraftstoff die Tankstellen im Grenzgebiet.

Versuch hohen Preis für Sprit zu umgehen 

Glück, die hohen Benzinpreise zu umgehen, haben nur Autofahrer, die grenznah wohnen und somit auf der anderen Seite der Grenze tanken können. So war der Benzinpreis in Tschechien und Polen bedeutend günstiger. Im tschechischen Weipert, keine zehn Kilometer von Annaberg-Buchholz entfernt, ist der Kraftstoff im Vergleich nicht ganz so teuer. Dort kostete der Diesel 1,64 Euro und Benzin 1,74 Euro pro Liter.

Preise für Benzin und Diesel auch in Tschechien angestiegen

Wer mit dem Auto noch ein Stück weiter hinein fährt, kommt noch günstiger und kann zumindest ein wenig Geld sparen. Doch auch in Tschechien sind die Spritpreise deutlich gestiegen. Eine Entspannung ist in Europa in Sachen tanken nicht in Sicht, die Spritpreise an der Tankstelle werden somit wohl erst einmal so teuer bleiben.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!