• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Buchsommer weckt im mittleren Erzgebirge großes Interesse

Literatur Alle Einrichtungen der Region begrüßen auch während der Ferien viele Kinder und Jugendliche

Zschopau/Marienberg. 

Zschopau/Marienberg. Um bei jungen Menschen auch in den Sommerferien Interesse für die Literatur zu wecken, hat der Deutsche Bibliotheksverband einst den Buchsommer ins Leben gerufen. Auch in der Region findet diese Aktion großen Anklang. Inzwischen beteiligen sich sogar alle Bibliotheken im mittleren Erzgebirge an diesem Projekt, das der Freistaat Sachsen mit einer Förderung unterstützt. "Wir haben vom Land 400 Euro bekommen und mussten nur 300 Euro selbst beisteuern, um uns für den diesjährigen Buchsommer 60 neue Bücher anzuschaffen", erklärt Leiterin Uta Liebing von der Wolkensteiner Bibliothek. Sie beteiligt sich zum dritten Mal an der Aktion, weil die Nachfrage immer größer wurde. "Sogar Kinder, die eigentlich noch gar nicht teilnehmen dürfen, wollten sich immer wieder anmelden", erzählt die Wolkensteinerin.

Fantasy-Romane stehen hoch im Kurs

Offiziell richtet sich das Angebot an Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 16 Jahren. Sie haben bis zum 5. September insgesamt acht Wochen Zeit, so viele Bücher zu lesen wie sie nur wollen. Mitunter kamen dabei sogar über 20 Exemplare zusammen, denn fast überall gibt es echte Leseratten unter den Schülern. Sie freuen sich ganz besonders über den Buchsommer, denn der bringt jedes Jahr neue Bücher in die lokalen Einrichtungen. Und zwar speziell nach dem Geschmack der jungen Generation. "Vor allem Fantasy-Romane stehen immer hoch im Kurs", sagt Angelique Pal, die in der Zschopauer Stadtbibliothek den Buchsommer betreut und bei der Bestellung stets auf die Vorlieben der Kinder und Jugendlichen achtet. Das lohne sich, denn die Zahl der Teilnehmer sei in sechs Jahren kontinuierlich gewachsen. Der Rekord aus dem Vorjahr, als 47 Schüler mitmachten, droht zu fallen. Denn schon jetzt gibt es für die diesjährige Aktion mehr als 20 Anmeldungen.

Große Abschlussparty für alle Teilnehmer

Um am Ende ein offizielles Zertifikat zu erhalten, müssen die Teilnehmer mindestens drei Bücher lesen und hinterher ein paar Fragen dazu beantworten. Erst dann erfolgt der Eintrag ins Logbuch. "Aber mitmachen kann jeder - egal, wie viele Bücher er liest", betont Mandy Uhlig. Die Leiterin der Marienberger Bibliothek beteiligt sich seit 2015 am Buchsommer und freut sich seither immer wieder über neue junge Leser. Und auch diesmal sorgen die 120 neuen Bücher für großes Interesse. Neben Fantasy-Romanen kommen laut Mandy Uhlig auch Comics, Pferdebücher, Thriller und Sachbücher - beispielsweise zum Computerspiel Minecraft - sehr gut an. Und die Organisatorin freut sich bereits auf die Abschlussparty im September, wenn alle Teilnehmer in die Bibliothek eingeladen werden. Eine solche Veranstaltung wird es ebenso in Olbernhau geben, denn auch die dortige Bibliothek beteiligt sich zum ersten Mal am Buchsommer.