• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Chemnitz ergattert eine Hauptrolle im neuen Erzgebirgskrimi

Krimi "Verhängnisvolle Recherche" am 19. Februar

Das ZDF ist verliebt in den modernen Standort Chemnitz. Die gegenwärtigen Wasserstoffforschungen lieferten die Vorlage für den fünften Erzgebirgskrimi mit dem Titel "Verhängnisvolle Recherche".

 

Wo wurde gedreht?

 

Nach aktuellen Informationen wurden viele Szenen in der Innenstadt abgelichtet. Jetzt steht der Sendetermin für den neuen Teil der beliebten TV-Krimireihe. Millionen Zuschauer werden aller Voraussicht nach am 19. Februar (20.15 Uhr, ZDF) am Fernseher mitfiebern und dabei einiges von der künftigen Kulturhauptstadt entdecken können. Hauptkommissar Robert Winkler (gespielt von Kai Scheve, 55) lebt in Chemnitz und nimmt im Film eine wichtige Rolle ein - soviel sei sicher. Gedreht wurde beispielsweise in der Villa Esche, im Rathaus und weiteren Teilen der Innenstadt. "Die Villa stellt im Film den Sitz einer Firma dar, die die Wasserstofftechnik erforscht", sagt Produktionsleiter Marc Wächter (55). Die Geschichte dreht sich um die Wasserstoffforschung und die Automobilindustrie. Eine Journalistin ist auf pikante Informationen gestoßen und wird kurze Zeit später tot aufgefunden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!