Circus Atlantik erstmals zu Gast im Erzgebirge

Kultur 17 Akrobaten und 40 Tiere sind in dieser Woche in Zschopau zu erleben

Zschopau. 

Zschopau. Erstmals in seiner Geschichte ist der Circus Atlantik im Erzgebirge zu Gast. Nachdem er unter anderem schon in Stollberg und Marienberg das Publikum begeisterte, ist Zschopau nun die nächste Station. Auf der großen Wiese hinter dem Berufsschulzentrum Nord sind vom 9. bis 12. Juni vier Vorstellungen zu erleben. "Am Donnerstag und Freitag geht es jeweils 17 Uhr los, am Samstag 15 Uhr und am Sonntag 11 Uhr", sagt Sandro Köllner, der mit 20 Jahren bereits der Junior-Chef ist.

Seit 1970 auf Achse

Sein Opa war es, der 1970 den Circus Atlantik gründete, den es aus Magdeburg seither in die unterschiedlichsten Ecken verschlug. "Inzwischen sind wir das ganze Jahr über unterwegs, auch im Winter. Dann werden wir zu einem Weihnachtszirkus", sagt Sandro Köllner, der mit sieben weiteren Familienmitgliedern den Kern der insgesamt 17-köpfigen Akrobatengruppe ausmacht. Dazu kommen jedoch noch weitere begabte Künstler, die jede Woche aufs Neue für staunende Blicke im Publikum sorgen.

Auf Kamelen durch die Manege

"Zu den Höhepunkten gehören unsere Dressurdarbietungen", sagt der Junior-Chef und verweist auf die reichlich 40 Tiere, die ebenso zum Zirkus gehören. Neben Pferden und Ponys horchen auch Kamele und sogar Schlangen aufs Wort. Dies ist in den Vorführungen zu erleben, bei denen es auch in den Pausen laut Sandro Köllner nicht langweilig wird. Schließlich gibt es neben leckerer Verpflegung dann auch mehrere Hüpfburgen, auf denen sich die Kinder austoben können. Zurück in der Manege rücken dann wieder die Akrobaten ins Rampenlicht, wobei Zauberer und Clown natürlich nicht fehlen dürfen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!