Debattierclub: Mehr miteinander reden

gespräch Aktuelle Themen im Gespräch

debattierclub-mehr-miteinander-reden
Marcel Becker vom Schlachthof-Team begrüßt es, dass im Debattier-Club regionale Themen Beachtung finden. Foto: R. Wendland

Stollberg. Der Stollberger Debattierclub greift erneut ein brisantes Thema auf. Derzeit bereitet an sich auf die Veranstaltung am 25. Oktober vor. Dort soll es um die Flüchtlingskrise in Deutschland gehen und die große Aufgabe der Integration. Der Debatte stellt sich der Verein Heimattreue Niederdorf. Beginn der Veranstaltung ist 19 Uhr im Schlachthof in Stollberg. Der Eintritt ist frei.

Interessierte können in der Runde zuhören und mitdiskutieren. Marcel Becker vom Schlachthof-Team sagt: "Die Debattier-Runden sind auch dafür da, dass die Bevölkerung zusammenkommen kann, auch wenn die Leute eine unterschiedliche Meinung haben. Die Menschen sollen einfach miteinander reden und Dinge ausdiskutieren können. Vielleicht entsteht so auch die Situation, dass Leute die Meinung eines anderen gut finden und über ihre eigene nachdenken." In der Regel ist der kleine Raum im Schlachthof bei diesen Veranstaltungen immer gut gefüllt.

Der Austausch ist wichtig

Die Leute sind laut dem Veranstalter interessiert und wollen reden. Für viele sind die Debattier-Runden auch Informationsveranstaltungen. In jeder Runde kommen Dinge zur Sprache, die man selbst vielleicht noch nicht kannte oder über die man noch nie nachgedacht hat. Es entstehen Synergien. Die Debatten werden immer auch moderiert und geleitet.

Marcel Becker sagt: "Wir versuchen Themen aufzugreifen, die die Menschen in der Region bewegen und die gerade aktuell sind. An der Stelle ist es immer schön, wenn die Bevölkerung sich mit einbringt." Es steht auch immer noch der Aufruf an die Bevölkerung Vorschläge zu unterbreiten, welchen Themen man sich im Rahmen des Stollberger Debattierclubs widmen kann. Die Macher haben ein offenes Ohr dafür.