Den berühmte Aha-Effekt live erleben

Einweihung Turnhalle der Albrecht-Dürer-Grundschule saneirt

Aue. 

Aue. Die altehrwürdige Turnhalle der Albrecht-Dürer-Grundschule in Aue, in der seit Generationen Sportunterricht gehalten wird und zahlreiche Vereine trainieren, ist saniert worden. Nach zehn Monaten Bauzeit konnte die Halle jetzt wieder ihrer Bestimmung übergeben werden. Die Frischekur schlägt mit Kosten in Höhe von 675.000 Euro zu Buche.

Wie Ordnungsbürgermeister Heinrich Kohl erklärt, habe man sich hauptsächlich auf den Brandschutz konzentriert. Geschaffen worden sind in diesem Zusammenhang auch zwei Rettungswege. Die Auflagen seien alle befolgt worden, so Kohl. Auch hat man in die sanitären Anlagen und in die Hallendecke investiert. Hinzu kommen Beleuchtung und informationstechnische Anlagen, die überarbeitet worden sind.

Trotz gestiegener Baupreise ist alles nach Plan verlaufen

Baubürgermeister Jens Müller sagt: "Es ist immer eine Herausforderung bei Bestandsgebäuden, wie auch der Turnhalle der Dürer-Schule, das Dinge vorhanden sind und man alles an Richtlinien und gesetzlichen Bestimmungen umsetzen muss. Das ist nicht so einfach, auch hinsichtlich der gestiegenen Baupreise im Plan zu bleiben und alles Bauliche so umzusetzen, wie gedacht. Aber bei diesem Projekt ist es gelungen."

Nicht nur der Schulsport soll hier stattfinden

Sicherheit spiele eine wesentliche Rolle, sagt Müller, der stolz auf das Erreichte schaut: "Die Bedingungen haben sich verbessert. Man hat den berühmten Aha-Effekt, wenn man eine so neu sanierte Halle betritt. Alles ist hell, freundlich und bunt und das soll lange auch so bleiben." Es sei ein Kompromiss: Auf der einen Seite wird die Halle auch weiterhin für den Schulsport vorgehalten und zum anderen auch für außerschulische sportliche Aktivitäten.

Wie lange die Halle nun so schön bleibt, hängt an den Nutzern

Unter anderem ist in der Halle auch das Ganztagesangebot (GDA) der Dürer-Schule "Sport mit Holger Erler" untergebracht. Die Mädchen und Jungen freuen sich besonders, dass die Halle fertiggestellt ist, denn sie mussten in den letzten Wochen bis hoch zur Schwarzenberger Straße laufen, denn das GDA-Angebot war in die dortige Sporthalle verlegt worden. Holger Erler ist begeistert: "Die Halle ist wirklich wieder sehr schön geworden." Jetzt ist es an den Nutzern, dass die Sporthalle möglichst lange so erhalten bleibt, wie sie jetzt, nach der Sanierung, übergeben worden ist.