• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Derbysieg! EHV gewinnt gegen Dessau

Handball Erfolgsserie der Auer hält an

Lößnitz. 

Lößnitz. Es ist einfach Wahnsinn und unglaublich - nachdem die Handballer des EHV Aue acht Spiele ungeschlagen waren, kommt jetzt der 24:25 (11:10)-Derby-Sieg gegen den Dessau-Roßlauer HV hinzu. Die Erfolgsserie hält weiter an. Die besten Torschützen des EHV: Bengt Bornhorn und Adrian Kammlodt mit jeweils fünf Toren. In der Anhalt-Arena ist es ein schnelles Spiel gewesen und eine Hitzeschlacht noch dazu vor gut 700 Zuschauern. Bis zur Halbzeit hatten die Auer einige Probleme im Angriff und mit der Chancenverwertung. "Dafür ist das Ergebnis noch gut", sagt EHV-Manager Rüdiger Jurke.

Mit einem Tor minus in die Pause

In der ersten Halbzeit ging es hin und her. Erst hat der EHV mit 2:4 (8.) geführt und dann Dessau mit 6:4 (12.). Im Spiel hat man sich abgewechselt mit der Führung und zwischendurchgab es immer wieder den Ausgleich. In die Pause ging es für die Auer mit einem Tor Minus. Nach dem Wiederanwurf ging es weiter mit der wechselnden Führung. Beim 15:13 (37.) lagen die Auer mit zwei Toren hinten. Kevin Roch verkürzte auf 15:14 (38.) und dann gab es für Frank Schauer die Rote Karte. Die Auer sind immer wieder auch am starken Dessauer Keeper Philip Ambrosius gescheitert. Eine Viertelstunde vor Schluss lagen die Auer mit vier Toren hinten beim 20:16. Mit drei Toren in Folge konnte man wieder aufschließen bis zum 20:19 (51.). Der Ausgleich gelang mit dem 23:23 (56.).

Entscheidung in den letzten Spielminuten

In der Schlussphase war es Keeper Sveinbjörn Petursson, der überragend gehalten hat und am Ende der Garant für den EHV Aue war. Dem EHV Aue ist es gelungen, die Führung zu übernehmen durch das Tor von Maximilian Lux zum 23:24 (58.) und den verwandelten 7-Meter von Bengt Bornhorn zum 23:25 (60.). Dessau konnte noch einen Treffer landen 13 Sekunden vor Schluss, doch ein Tor Vorsprung reichte dem EHV zum Sieg.