• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

EHV Aue belohnt sich mit zwei Punkten

EHV Auswärtssieg gegen den TV Emsdetten als Weihnachtsgeschenk

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Handballer des EHV Aue haben sich selbst ein Weihnachtsgeschenk bereitet - auswärts beim TV Emsdetten haben die Zweitligisten gestern Abend einen 26:24 (13:12)- Sieg eingefahren und nach langer Zeit wieder einmal zwei Punkte geholt. Von Beginn haben die Auer ein ordentliches Spiel aufs Parkett gebracht und standen gut in der Abwehr, wie Manager Rüdiger Jurke sagt. Bereits nach nur vier Minuten Spielzeit stand es 4:1 für die Auer. Auch vom 5:5 (13.) hat man sich nicht beeindrucken lassen und zog erneut auf drei Tore weg zum 8:5 (15.) Die Führung hat man dann in der ersten Halbzeit nicht mehr aus der Hand gegeben. Beim 13:12 für den EHV ging es in die Halbzeitpause.

Vorsprung in der zweiten Halbzeit ausbauen

Und auch nach Wiederanwurf haben sich die Auer sehr gut verkauft und konnten ihren Vorsprung richtig ausbauen bis auf sechs Tore beim 19:13 (40.). Bis zum 24:18 (52.) hielt man die fünf bis sechs Tore Abstand. Dann ist Emsdetten ein 3:0-Lauf gelungen und so stand es knapp vier Minuten vor Schluss 21:24 für die Auer. In der Schlussphase konnten die Gastgeber noch drei Tore verwandeln und beim EHV waren es zwei. So stand das Endergebnis von 26:24 auf der Anzeigetafel. In der Ems Halle in Emsdetten hat der EHV Aue gegen den TV Emsdetten vor 1360 Zuschauern gespielt. Die besten Torschützen beim EHV Aue waren Kevin Roch mit sieben Treffern und Maximilian Lux mit sechs Treffern. Manager Rüdiger Jurke attestiert der Mannschaft eine sehr gute Leitung: "Erik Töpfer war gut im Tor, die Abwehr stand gut und vorn hat die Mannschaft gekämpft. Das war wirklich ein ordentliches Spiel. Der Erfolg tut richtig gut nach der zuletzt schwierigen Zeit. Wir sind froh, dass wir das so hinbekommen haben."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!