• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

EHV Aue startet mit der Vorbereitung

Handball Schon kommende Woche gibt's das erste Testspiel

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Zweitliga-Handballer des EHV Aue haben gestern das Training wieder aufgenommen und starten mit der Vorbereitung auf die anstehende Saison 2021/22. Die Vorbereitung wird ähnlich ablaufen, wie die Jahre zuvor auch, sagt Kirsten Weber vom Trainierteam: "Die Jungs sind schon relativ fit, weil sie alle schon etwas getan haben. Wir werden das in den nächsten Tagen bei verschiedenen Leistungstests und bei Diagnostiken überprüfen und dementsprechend, wenn es notwendig ist, noch etwas nachjustieren." Zunächst wird man sich verstärkt auf den läuferischen und athletischen Bereich konzentrieren und dann wird der Ball wieder Priorität haben.

Eine herausfordernde Spielzeit steht bevor

"Es geht relativ schnell schon los", sagt Weber. Kommende Woche Dienstag steht bereits das erste Testspiel an. In der Erzgebirgshalle empfängt man dann 18 Uhr den ThSV Eisenach und am Freitag trifft man auf den tschechischen Erstligisten Dukla Prag, der vom Ex-Auer Michal "Micky" Tonar trainiert wird. Und es wird weitere Spiele geben. Ein Trainingslager in Warnemünde ist auch wieder geplant. "Dort wird es den handballerischen Feinschliff geben und wir planen Testspiele gegen Rostock und Schwerin", so Kirsten Weber. Man wolle auch alle ins Trainingslager einbinden. Aktuell hat man beim EHV Aue 20 Mann im Kader. Man werde in der Phase dann auch schauen, wer sich auf welcher Position durchsetzt - gerade auch auf den Außenpositionen, die alle dreifach besetzt sind. Die Jungs haben genügend Zeit sich zu messen und zu batteln, so Weber, der überzeugt ist, dass die Liga hammerhart wird: "Wir reden über vier Absteiger aus der Bundesliga, die alle kaum Kaderveränderungen haben und damit ein sehr hohes Potential. Und es gibt drei Aufsteiger, die sehr motiviert sind. Es wird keine schwachen Mannschaften geben." EHV-Kapitän Kevin Roch hat den Urlaub genossen: "Es war schön, mit der Familie Zeit zu verbringen. Ich habe viel Kraft getankt und hoffe, dass ich die jetzt rauslassen kann." Mit Blick auf die Saison sagt Roch: "Es wird interessant mit den vier Absteigern aus der 1. Liga. Da kommt richtig was auf uns zu. Es ist auch etwas ungewiss durch die neuen Mannschaften. Ich bin gespannt, wie wir das lösen. Aber ich bin guter Dinge."



Prospekte & Magazine