Eine Schatzkiste für Film-Produzenten

Requisite Grünhainichener Antiquitäten-Laden bietet viele interessante Dinge - auch für die Kinoleinwand

eine-schatzkiste-fuer-film-produzenten
In ihrem Laden hat Jana Franke viele Antiquitäten zu bieten. Foto: A. Bauer

Grünhainichen. Gerade in der Weihnachtszeit ist Grünhainichen ein viel besuchter Ort. Viele Touristen nutzen gern die Möglichkeit, sich einen Eindruck von dem Dorf zu verschaffen, in dem ihr Weihnachtsschmuck entsteht. Doch nicht nur Engel ziehen hier die Blicke auf sich, sondern auch Antiquitäten. In einem rund 200 Jahre alten Fachwerkhaus verkauft Jana Franke seit reichlich 20 Jahren uralte Artikel. Fast könnte man meinen, dass nicht nur das Haus unter Denkmalschutz steht, sondern auch die darin angebotenen Produkte. "Es sind viele Tausend Kleinigkeiten. Das Meiste stammt aus der Zeit vor 1950", erklärt Jana Franke. Historische Textilien wie Leinenhandtücher und Tischwäsche gehören ebenso zum Angebot wie Dekorationsartikel jeglicher Art - von der kleinen Puppenstube bis hin zum großen Ofen im Jugendstil.

Da sich die "Schatzkiste" mittlerweile herumgesprochen hat, kann die Grünhainichenerin mitunter prominenten Besuch begrüßen. Auch in diesem Jahr schauten wieder Produzenten deutscher Kino-Filme vorbei, um passende Artikel für ihr Set zu finden. "Für jedes kleinste Stück kommt irgendwann mal die Zeit, wo es gebraucht wird", sagt Jana Franke aus Erfahrung. So trug Jan Josef Liefers beispielsweise in dem Streifen "Nacht über Berlin - der Reichstagsbrand" eine Lederjacke, die einst im Grünhainichener Laden hing. Der neueste Film, für den Jana Franke einige kleine Details im Hintergrund bereitgestellt hat, kommt erst im nächsten April auf die Kinoleinwand. "Die Unsichtbaren" heißt der Film, in dem unter anderem Küchenutensilien, Puppen und Malbücher aus dem Erzgebirge auftauchen könnten. Deshalb ist Jana Franke gespannt auf den Streifen, in dem es um vier jüdische Jugendliche und deren Leben in Berlin Anfang der 1940er-Jahre geht.