• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Explosion in Firma für PKW Batterieproduktion im Erzgebirge

Giftwolke Anwohner werden gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten

Adorf / Erz. 

In Adorf im Erzgebirge hat es in einer Firma, die Batterien für E-Autos herstellt, am frühen Abend eine Explosion gegeben. Laut ersten Informationen war am frühen Nachmittag eine Lithiumbatterie explodiert. Trümmerteile verteilten sich auf dem Werksgelände. Nach der Explosion kam es in der Halle zum Brandausbruch. Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand löschen. Durch die Explosion und den Brand wurden möglicherweise Gefahrenstoffe in die Umwelt frei gesetzt. Daraufhin wurde ein Sperrkreis errichtet und eine NINA Warnung herausgegeben.

Giftiger Rauch freigesetzt - Evakuierungen wurden vorbereitet

Laut Polizei ergaben Messungen von der Feuerwehr, dass kurzzeitig eine Gefahr für umliegende Anwohner bestand. Daraufhin wurde eine Evakuierung vorbereitet, aber letztendlich nicht durchgeführt, da sich der giftige Rauch verzog. Über Verletzte liegen momentan noch keine Angaben vor. Nach ersten Angaben vor Ort werden die Kameraden der Feuerwehr aber vor Ort noch untersucht. Der Katastrophenschutzzug des Erzgebirgskreises ist mittlerweile eingetroffen, um mehrere Personen zu sichten. Anwohner werden nach wie vor gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. 

Umweltstraftat wird geprüft

Was genau passiert sei, müsse ebenso noch untersucht werden wie die Brandursache. Eigentlich habe der Container eine Löschanlage, die wohl nicht funktionierte. Polizei und zuständiges Landratsamt prüfen den Anfangsverdacht einer Umweltstraftat.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!