"Fahre Rad, aber sicher"

Verkehr Radfahrer sind mit einem Helm sicherer unterwegs

fahre-rad-aber-sicher
Wolf-Dieter Fehlisch von der Gebietsverkehrswacht Aue-Schwarzenberg-Stollberg zeigt Mara Landgraf, wie man den Fahrradhelm richtig aufsetzt. Foto: Ralf Wendland

Aue. Radfahren ohne Helm, birgt Gefahren im Falle eines Sturzes. Renate Franke, Geschäftsführerin der Gebietsverkehrswacht Aue-Schwarzenberg-Stollberg, sagt: "Radfahrer sind das schwächste Glied im Straßenverkehr. Wir als Verkehrswacht können es absolut nicht verstehen, warum es keine Helmpflicht gibt."

Bei der Verkehrswacht gibt es ein Präventionsprojekt, das unter dem Titel "Fahre Rad, aber sicher" läuft. Das Thema Helm spielt eine große Rolle. Man klärt auf und animiert Radfahrer, einen Helm zu tragen. Besonders wichtig sei dies bei den jüngsten Radfahrern.

Bei Unfällen kommt es meist zu Verletzungen im Kopfbereich

Wolf-Dieter Fehlisch ist seit 18 Jahren ehrenamtlich bei der Verkehrswacht tätig. Der 73-jährige spricht aus Erfahrung: "Die meisten Unfälle treffen Radfahrer und meistens trifft es den Kopf. Umso wichtiger ist ein Helm. Selbst fahre ich sehr gern Rad und trage dabei einen Helm."

Beim Auer Stadtfest hat Wolf-Dieter Fehlisch Kinder auf einem Rad-Parcours begleitet. Auch Mara Landgraf aus Bockau. Die Siebenjährige kommt dieses Jahr in die Schule uns sagt stolz: "Ich habe ein Fahrrad und auch einen Helm."