• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

FCE-Ringer haben Crowdfunding-Kampagne am Laufen

Ringen Alte Mattenteile im Auer Ringer-Leistungszentrum sollen ausgetauscht werden

Aue. 

Aue. Die Ringer des FC Erzgebirge Aue haben eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Hintergrund ist das Vorhaben, alte Mattenteile im Auer Ringer-Leistungszentrum auszutauschen. Damit will man bessere Trainingsbedingungen schaffen und langfristig den Trainingsbetriebes sicherstellen und auch für Sicherheit der Ringer in allen Altersklassen sorgen. Was Chef-Trainer Björn Schöniger freut: "Das Interesse am Ringen ist ungebrochen." Gerade im Nachwuchsbereich habe man kontinuierlich Anfragen und auch Neuanmeldungen zu verzeichnen. Als man mit dem Ringer-Leistungszentrum am den Start gegangen ist, hat man aus Kostengründen einen Teil der alten Trainingsmattenteile verwenden müssen. Doch diese sind nicht mehr für den Dauerbetrieb eines Talentstützpunktes Nachwuchs und Landesleistungszentrums geeignet schon allein von den Dämpfungseigenschaften her.

Mindestens 6000 Euro sollen gesammelt werden

Mit der Crowdfunding-Kampagne, die über die Regionalplattform 99 Funken regionaler Sparkassen in Partnerschaft mit der GSD Gesellschaft für Sparkassendienstleistungen mbH (GSD) läuft, verfolgt man das Ziel, neue Mattenteile finanzieren zu können. Zur Umsetzung des Vorhabens benötigt die Abteilung Ringen des FC Erzgebirge Aue mindestens 6.000 Euro. Das Fundingziel liegt bei 8.500 Euro. Aktuell hat man 1.900 Euro erreicht. Die Crowdfunding-Kampagne läuft noch bis zum 15. Juli. Info: www.99funken.de/matten-fuer-die-auer-ringer.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!