• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Freundschaftsspiele beim SV Tanne Thalheim laufen weiter

Fußball Thalheim und Stollberg haben sich 3:3-Unentschieden getrennt

Thalheim. 

Thalheim. Mit dem SV Tanne Thalheim und dem FC Stollberg sind jetzt zwei Mannschaften, die in der Landesklasse spielen, aufeinander getroffen. Das Freundschaftsspiel endete 3:3 (1:2). Für Thalheim trafen Alaa Yahya, Anton Wendler und Adrian Teichert. Tanne-Trainer Rene Wendler sagt: "Es war ein Spiel mit hohem Tempo. Der Test gegen Stollberg war für uns maßgebend, um zu sehen, wo wir stehen und wie weit wir sind und wir unser Spiel taktisch gestalten. Es war ganz gut. Ärgerlich sind natürlich die Gegentore. Wir haben die Gegner förmlich dazu eingeladen. Aber das ist so und wir wissen, wo wir ansetzen müssen."

Stollberg-Trainer unterm Strich "sehr zufrieden"

Aus Stollberger Sicht sagt Trainer Rico Knopf: "Wir hatten ein klares Chancen-Plus und hätten direkt nach der Halbzeit zwei Tore machen können. Ich bin auch der Meinung, dass uns ein 100-prozentiger Elf-Meter verwehrt wurde. Aber es ist egal. Es ist ein Vorbereitungsspiel und unter dem Strich bin ich sehr zufrieden." Die Spieler haben sich gut bewegt auf dem Platz und versucht das System weiter zu verinnerlichen und haben gute Chancen rausgearbeitet, so der Coach: "Hintenraus gab es einige Fehlpässe, die im Spielaufbau so nicht passieren dürfen." Dass sei aber eine Kraftfrage. Für Stollberg haben Paul Schönichen, Bruno Albert und Carlos Görner verwandelt.

"Wir sind guter Dinge"

Beim letzten Freundschaftsspiel gegen den FSV Burkhardtsdorf sind die Thalheimer nicht über ein 0:0-Unentschieden hinausgekommen und jetzt am Samstag empfängt man vor heimischer Kulisse im Waldstadion den Oelsnitzer FC. Anpfiff für das Freundschaftsspiel gegen die Erzgebirgsligisten ist 15 Uhr. Tanne-Coach Rene Wendler sieht die Mannschaft insgesamt gut aufgestellt: "Wir haben eine sehr junge Mannschaft durch die A-Jugendlichen, die dazugekommen sind. Das dauert jetzt natürlich etwas, bis sich alles einspielt, aber wir sind guter Dinge."