Gewerbetreibende zeigen Herz für das Heiraten

Projekt "Stollberger Hochzeitsträume"

Foto: Gmvozd/Getty Images

Stollberg. In den letzten Jahren haben sich die "Stollberger Hochzeitsträume" als regionale Messe rund um das Thema Heiraten etabliert. Doch jetzt ziehen sich die Veranstalter von Jeske-Messen zurück. Für die Veranstaltung im Bürgergarten die sich zum Termin im Januar etabliert hat und auch angenommen wird würde es das Aus bedeuten.

Doch der Gewerbeverein Stollberg springt auf den Zug auf und will die Messe künftig in Eigenregie durchziehen. Der Vorsitzende Jörg Loos erklärt: "Wir sind von Jeske-Messen angesprochen worden, ob wir Interesse hätten, die Messe weiterzuführen, was wir jetzt tun werden." Seitens von Jeske-Messen heißt es, so Jörg Loos, alles habe seine Zeit und man wolle sich künftig auf andere Projekte konzentrieren.

Die Messe wird gebraucht und findet guten Zulauf

Der 44-jährige Goldschmiedemeister sagt: "Man sieht ja, dass die Messe gebraucht wird und guten Zulauf findet." Vom Zeitfenster her will man das zweite Wochenende im Januar als Termin beibehalten, so Loos. Der Gewerbeverein setzt sich den Hut auf.

"Noch haben wir keine exakte Lösung, wie es von der Organisation her funktioniert. Es ist erstmalig dass wir uns einer solchen Messe annehmen", erklärt Loos. Man wolle sich einen Event-Planer an die Seite stellen, der das Ganze mit unterstützt. Die Gewerbetreibenden selbst seien sehr stark ins eigene Geschäft eingebunden.