• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Giftköder in Niederwürschnitz ausgelegt? Polizei sucht nach Zeugen

Blaulicht Ehepaar meldete Verdacht am Donnerstag

Niederwürschnitz. 

Niederwürschnitz. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Stollberg ermittelt derzeit zu einem Fall des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Ein Ehepaar hatte vergangenen Donnerstag das Polizeirevier Stollberg aufgesucht und angezeigt, dass ihr Labrador während eines Spazierganges am 24. März vermutlich einen Giftköder gefressen hatte. Der Hund musste letztlich wenige Tage später eingeschläfert werden.

Polizei bittet um Mithilfe

Den Köder hatte der Vierbeiner möglicherweise im Bereich Schaftreibeweg/Schulweg oder in einem Waldstück an der Hartensteiner Straße, nahe des Viaduktes, gefressen. Spaziergänger bzw. Anwohner, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem geschilderten Sachverhalt gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 037296 90-0 an das Polizeirevier Stollberg zu wenden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!