Heftiger Crash in Geyer: Autofahrer sehen Blaulicht nicht als Warnung

Unfall Zwei PKW kollidieren auf der Zwönitzer Straße

Geyer. 

Zu einem heftigen Crahs kam es am Dienstagnachmittag, gegen 13 Uhr, auf der Zwönitzer Straße. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierten am Ortseingang Geyer in Höhe der Hainstraße ein Opel und ein VW miteinander. In der Folge schleuderte der VW gegen den Begrüßungsstein der Bergstadt Geyer. Schaden hat dieser keinen erlitten, umso mehr der VW. 

Die Feuerwehr Geyer kam mit über 10 Kameraden zum Einsatz. Sie nahmen die auslaufenden Betriebsmittel auf, stellten den Brandschutz sicher und klemmten die Batterien der Fahrzeuge ab. 
Ein Fahrer wurde von dem Rettungsdienst vor Ort behandelt, er wurde leicht verletzt.

Blaulicht war scheinbar keine Warnung

Die Zwönitzer Straße wurde halbseitig gesperrt, dabei war das Blaulicht der Einsatzfahrzeuge für einige Verkehrsteilnehmer weniger von Bedeutung. Teils unachtsam und mit zu hoher Geschwindigkeit ging es an die Einsatzstelle vorbei. Dabei stellt das Blaulicht immer eine Gefahr dar und dient als Warnsignal. Die Geschwindigkeit sollte hierbei angepasst werden, den Verkehrsfluss umso genauer beachten. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.