Heißer Kampf im Spitzenspiel der Erzgebirgsliga

Fußball Oelsnitzer müssen sich Stollberg geschlagen geben

Oelsnitz. 

Oelsnitz. Vier Tore sind gefallen beim Erzgebirgsliga-Spiel des FC Stollberg auswärts gegen den Oelsnitzer FC. Die Nase vorn hatten im Spitzenspiel von Anfang an die Stollberger - die ungeschlagenen Spitzenreiter haben sich mit 1:3 (1:2) den Sieg gesichert gegen die Drittplatzierten. Kurz nach Anpfiff verwandelte Michael Neubert ein Strafstoßtor zum 0:1 (4.) für die Stollberger und wenig später legte Moritz Heuschkel zum 0:2 (19.) nach - flach durchgespielt über links.

 

Oelsnitzer haben Chance genutzt

Die Stollberger waren sich bewusst, dass die Oelsnitzer über Flanken sehr gut agieren. Und das hat man im Spiel zu spüren bekommen. FCL-Trainer Rico Knopf sagt: "Wir standen über eine Flanke offen und das haben die Oelsnitzer genutzt." Das war kurz vor der Pause, als Florian Wunder für die Gastgeber zum 1:2 (37.) verwandeln konnte. Mehr haben die Stollberger auch nicht zugelassen. In Hälfte zwei war es erneut Michael Neubert, der für Stollberg zum 1:3 (63.) verhandelt hat - über links durchgespielt.

 

Schwerer Wiedereinstieg ins Spiel nach Elf Meter

Das Fazit von Rico Knopf: "Wir haben mit einer guten Defensiv-Leistung auswärts verdient mit 3:1 gewonnen." Der Oelsnitzer Coach Andre Matthes spricht von einem heißen Kampf: "Darauf waren wir auch eingestellt. Doch nach dem 11-Meter war vieles, was wir im Vorfeld besprochen haben hinfällig und wir haben lange gebraucht, um wieder ins Spiel zu finden." Der Anschlusstreffer vor der Pause sei wichtig gewesen: "Das 1:3 kam für mich aus heiteren Himmel. Am Ende war Stollberg cleverer und hat zurecht gewonnen."

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!